Der Zweite Bürgermeister des Markts Pressig und Fraktionssprecher der Freien Wähler im Marktgemeinderat Arno Hoffmann starb unerwartet am Sonntag. Die Nachricht verbreitete sich schnell in der Gemeinde und rief tiefe Trauer hervor.
Vor allem Kirche, Kultur und Vereine waren Hoffmanns Leidenschaft. Mit großem Engagement war er in seinem Gesangverein 1892 Rothenkirchen aktiv und führte seit Jahren die Faschingsgesellschaft durch sein Mitwirken zu großen Erfolgen. Der 64-jährige Studiendirektor war am Arnold-Gymnasium in Neustadt/Coburg als Lehrer für Mathematik und Physik und als Systembetreuer für das Schulnetz tätig.
Der gebürtige Rothenkirchener hinterlässt eine Ehefrau und zwei Töchter. Erst vor wenigen Wochen hatte der Verstorbene seinen Vater Franz Hoffmann zu Grabe tragen müssen.
In der Kommunalpolitik erwarb Arno Hoffmann Verdienste um das Wohl der Einwohner des Markts Pressig. Seit 1990 gehörte er ununterbrochen dem Marktgemeinderat an und war seitdem Fraktionssprecher der FW. In dieser Zeit war Hoffmann auch in verschiedenen Ausschüssen tätig. Seit 2008 bekleidete er das Amt des Zweiten Bürgermeisters des Marktes Pressig.
Besonderen Einsatz zeigte der Verstorbene als aktiver Sänger und viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender des Gesangvereins 1892 Rothenkirchen. Nach dem Tod des Vorsitzenden Dieter Schmolt 2012 übernahm Hoffmann den Vorsitz und ist zudem seit vielen Jahren stellvertretender Dirigent gewesen.
Auch im Elferrat der Faschingsgesellschaft Rothenkirchen waren seine Kreativität und Aktivität für die Mitgestaltung der Büttenabende seit Jahrzehnten gefragt.
Sein Einsatz für die katholische Kirchengemeinde St. Bartholomäus ist ebenfalls vielfältiger Art. Viele Jahre war er Kirchenverwaltungsrat, Lektor, Kommunionhelfer und Wortgottesdienstleiter. Seine Kenntnisse und Fertigkeiten in der EDV-Technik setzte er für die Schulen in seiner Heimatgemeinde ein. Hoffmann war aber auch ein herausragender Schachspieler. Als 21-Jähriger wurde er Pokalsieger in Oberfranken und er war mehrfach Oberfränkischer Meister im Schachverband Bayern.
Der Trauergottesdienst in der St.-Bartholomäus-Kirche in Rothenkirchen findet am Samstag, 7. Mai, um 11 Uhr statt; anschließend ist Beerdigung am Friedhof Rothenkirchen. eh