Feucht-fröhlich ging es im wahrsten Sinne des Wortes beim Faschingsumzug am Dienstag in Pottenstein zu. 1500 Schaulustige sahen die rund 500 Narren aus zwölf Vereinen und Gruppen, die durch die Innenstadt zogen.

Feucht waren nicht nur die Getränke, die die Narren im Überfluss auf ihren Gaudiwägen dabeihatten, sondern auch der nasskalte Dauerregen. Für die "Quirligen Quallen" der Pottensteiner Frauenfaschingsgruppe "VIP Pottenstein" war der Regen jedoch ideal, lieben sie doch Wasser über alles.

Zuschauer wie Mitwirkende waren jedoch gut beschirmt und in Regenjacken eingehüllt. So jedenfalls die vielen Gardemädchen der beiden Faschingsvereine aus Kühlenfels und Gößweinstein, die mit den Prinzenpaaren den Gaudiwurm anführten.

Das Prinzenpaar des Faschingskomitees der SK Kühlenfels-Waidach stieg auf den überdachten Faschingswagen der Kühlenfelser Narren um, während das Prinzenpaar des "Narrenkübels" aus Gößweinstein dem Regen trotzte und stilecht im Cabrio mitfuhr.

Vor allem auch der zum Jahresende bevorstehende Umzug des Supermarktes Norma war mehrfach Thema. Riesig waren der Ambulanzwagen und das Hospital der Sachsendorfer Narren, die auf den Pflegenotstand aufmerksam machten.

Geglüht hat der Holzkohlengrill der "Asfölder Narren" vor ihrem Saloon auf dem "Wild-West-Wagen" mit Sheriff, Wildwest-Tänzerin und Indianern.

Das Piratenschiff "Black Hoßla" der Landjugend Haßlach enterte nach Gößweinstein und Waischenfeld nun auch Pottenstein, was schon sehr imposant anzusehen war. Die größte Motivwagengruppe mit gleich drei Fahrzeugen stellten wieder einmal ganz am Schluss die Kohlsteiner Narren des Ortsvereins Schwarz-Gelb mit über 50 maskierten Skihaserln und Alm-Öhis. Voraus fuhr eine toll gebaute Pistenraupe mit Schneekanone, dann folgte eine Skihütte und dahinter die Erlebnismeile 2.0 des Skigebiets "Kohlsta" mit Schneeberg und funktionierender Gondel.

Dem Fasching in der Fränkischen Schweiz würde etwas fehlen, wenn die Kohlsteiner keine Wägen mehr bauen würden. Viele hoffen, dass sie ihre Ankündigung, wegen der enorm gestiegenen Auflagen am Faschingsumzug in Gößweinstein nächstes Jahr nicht mehr teilzunehmen, nicht wahrmachen.