Am Samstag, 23. Juli, wallt die Euerdorfer "Kreuzbruderschaft" wieder zum Kreuzberg. Nach zwei Jahren Zwangspause wegen Corona auch heuer noch etwas anders. "Corona zwingt uns auch dieses Jahr, die Wallfahrt nicht in der gewohnten Form durchzuführen", erklärt Wallfahrtsleiterin Gisela Leber. "Wir werden dieses Jahr nur zum Kreuzberg laufen und uns von dort mit einem Bus holen lassen. Wir werden nicht übernachten. Dafür findet am nächsten Tag um 10 Uhr in Euerdorf ein Gottesdienst statt, bei schönem Wetter sogar im Pfarrgarten."

So ist es der Wallfahrtsleiterin auch wichtig, dass sich alle Teilnehmer bis zum 2. Juli anmelden - entweder bei ihr oder beim Quartiermeister Bruno Brimer: "Zum einen müssen wir dementsprechend Busse organisieren und auch die Räumlichkeiten vor Ort müssen ausreichend gebucht werden."

Denn neben dem Glaubensaspekt spielt auch die Gemeinschaft eine wichtige Rolle auf einer Wallfahrt. "Wir beten und singen in Gemeinschaft auf dem Weg, aber auch am Kreuzberg wollen wir Gemeinschaft pflegen, gemeinsam essen, zusammen sitzen, uns austauschen und vielleicht musizieren."

Was sich nicht ändert, das sind die Begleitfahrzeuge, wie das "Maroude-Wöchele", das die Wallfahrer jederzeit nutzen können, wenn einmal nicht gegangen werden kann. Außerdem gibt es Getränke, Traubenzucker und Pflaster für Blasen an den Füßen. Auch Rucksäcke nimmt der Wagen mit. Bisher waren es jährlich rund 100 Teilnehmer, die ungefähr 30 Kilometer lang gemeinsam bis zum Heiligen Berg der Franken gemeinsam aus Euerdorf und vielen Nachbargemeinden unterwegs waren.

Das diesjährige Thema lautet "Frieden". Ein siebenköpfiges Team bereitet dazu Texte, Gebete und Lieder vor. Die Wallfahrt beginnt am Samstag, 23. Juli, Punkt 6 Uhr in der Euerdorfer Pfarrkirche. Über die alte Saalebrücke geht es zur "Breed" und weiter über die "Wildfuhr" nach Stralsbach, Burkardroth, Premich und Waldberg. Über die "Kniebrech" gelangen die Wallfahrer dann endlich zum Kreuzberg. Ankunft wird dort gegen 15.30 Uhr sein. Die Rückfahrt ist ungefähr um 20 Uhr. Dem Gottesdienst am nächsten Tag um 10 Uhr schließt sich ein Austausch für die Mitglieder der Kreuzbruderschaft an. Für das leibliche Wohl ist dabei gesorgt.

Anmeldungen zur Kreuzbergwallfahrt bei Gisela Leber, Tel.: 09704/1609 und Bruno Brimer, Tel.: 09704/7252.