Das Team des Generationenzentrums Herzogenaurach zieht nach sechs Wochen Sommerferien Bilanz. Sowohl das Sommerferienprogramm als auch das Spielmobil 2020 seien in jeder Hinsicht für Groß und Klein etwas ganz Besonderes gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung. Trotz vieler Hygiene- und Schutzmaßnahmen seien die bunt gestalteten Aktionen, Projekte und das Spielmobil gut besucht und ein voller Erfolg gewesen.

Insgesamt bot das Programm 158 Veranstaltungen mit den unterschiedlichsten Themen. Zum Schutz aller Beteiligten mussten davon 16 Veranstaltungen abgesagt werden. Dem wurde jedoch durch die Erweiterung des Sommerferienprogramms mit zusätzlichen Aktionen und Ausflügen wie in den Wildpark Hundshaupten entgegengewirkt. Die diesjährigen Höhepunkte würden wohl von den teilnehmen Kindern und Jugendlichen ganz unterschiedlich auserkoren werden, vermutet das Team des Generationenzentrums. Der Nachfrage nach zu urteilen hätten diese jedoch bei den Aktionen "Hundeführerschein", "Besuch bei der Eisfabrik Carlo", "Fahrt zum Bogenschießen" und auch bei den "Leserucksäcken der Stadtbücherei" gelegen.

Auch konnte das Spielmobil nicht genauso stattfinden wie die Jahre zuvor und hatte deshalb einen besonderen Fahrplan. So wurden die Pforten innerhalb von drei Spielzeiten täglich geöffnet. Begleitet wurde der alte Postanhänger, der nun in den wohlverdienten Ruhestand einberufen wird, von einem weißen Crafter. Dieser wird ab 2021 in die Fußstapfen des alten Spielmobils treten und auch außerhalb der Sommerferien im Stadtgebiet unterwegs sein.

Jubiläumsfeier wird nachgeholt

Im Mittelpunkt der diesjährigen Spielmobilzeit lagen das freie Spielen und das 40. Jubiläum des Spielmobils. Durchschnittlich besuchten 15 Kinder und Jugendliche eine Spielmobilzeit. Trotz einiger Einschränkungen zum Schutz aller Beteiligten spreche das Feedback der Spielmobilbesucher für sich. So seien sich alle einig, dass sie sehr froh sind, dass das Spielmobil stattgefunden und für etwas Abwechslung in der Sommerferien gesorgt habe. Das für 7. September geplante Jubiläumsfest soll im Frühjahr/Sommer 2021 in Form eines Familienfestes nachgeholt werden.

Für Herbst und Winter 2020 plant das Team des Generationenzentrums nun vielseitige Aktionen für Klein und Groß. "Das Spielen geht weiter", schreibt Anna-Lena Gumbrecht vom Fachbereich Kinder und Familien. red