Bruce Springsteen ist das Sinnbild des verschwitzten Rock'n'Rollers, der auf der Bühne alles gibt, und in seinen Texten die Schattenseiten des amerikanischen Traums beleuchtet oder die Sorgen der kleinen Leute besingt. Mit Alben wie "The River", "Born In The USA" oder "Born To Run" schrieb der amerikanische Sänger und Gitarrist aus New Jersey Musikgeschichte. Diese Hits lässt die Gruppe "Bosstime", Deutschlands derzeit wohl gefragteste Bruce-Springsteen-Tribute-Band, am Samstag, 12. November, ab 21 Uhr in der Altenkunstadter Kleinkunstkneipe Nepomuk Revue passieren.
Die Gruppe wurde 2003 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, Bruce Springsteen, dem "am härtesten arbeitenden Mann im Rock'n'Roll-Geschäft" und seiner legendären "E-Street-Band" ein lebendiges, musikalisches Denkmal zu setzen. Die acht Musiker zelebrieren bis zu dreieinhalb Stunden alle Hits des Rock-Stars auf hohem Niveau, gepaart mit reichlich Spielfreude und Authentizität: Von "Born To Run" und "Darlington County" über "The River" und "Hungry He art" bis hin zu "Radio Nowhere" und "Dancing In The Dark".
Das Fundament hierzu legen unermüdlich Schlagzeuger Manuel Loos und Christian Golz am Bass. Moritz Schusters virtuose Orgel- und Pianoklänge hauchen der Band Seele ein. Die beiden Gitarristinnen Vera Anna Heinen und Andrea Linneweber, Leadgitarrist Thomas Spindeldreher sowie Saxofonist Pierre de Stefano liefern die für den runden Satzgesang unerlässlichen Hintergrundgesänge.
Der Posten des "Boss", wie Bruce Springsteen liebevoll von seinen Fans genannt wird, ist mit Sänger und Gitarrist Thomas Heinen perfekt besetzt. Der stimmgewaltige Frontmann schafft es mit viel Leidenschaft und Herzblut, das Publikum in seinen Bann zu ziehen.
Die Gruppe "Bosstime" steht für mitreißende Live-Konzerte, bei denen vom ersten bis zum letzten Ton für Stimmung gesorgt ist.