Erzbischof Ludwig Schick entsandte am Freitag in Schwarzenbach an der Saale 19 Männer und Frauen zu Gottesdienstbeauftragten. Acht von ihnen stammen aus dem Dekanat Kronach.

"Gottesdienste sollen besinnlicher werden". Unter diese Prämisse stellte der Erzbischof seine Ansprache an die neuen Gottesdienstbeauftragten. Er warnt vor Aktionismus in der Liturgie und betont den Wert von Wort- Gottes-Feiern. Diese sollen nach Ansicht von Erzbischof Ludwig Schick keine Konkurrenz zur Eucharistie sein und dürften keinen "Eventcharakter" annehmen. "Das Wort Gottes, das Geist und Leben vermittelt, soll Mittelpunkt sein", sagte Schick. "Das Wort Gottes zu feiern, ist gerade in unserer Zeit lebenswichtig, um aus ihm Licht und Wahrheit zu empfangen." Dazu müssten die Wort-Gottes-Feiern und jede Liturgie gut vorbereitet sein. "Feierlich müssen sie gestaltet werden und das Wesentliche zum Ausdruck bringen. Sie sollen den Menschen helfen, den Geist Gottes in ihrem Leben und ihrer Zeit zu spüren." Dafür sollten die Gottesdienste stiller und besinnlicher werden. Der Erzbischof rief die "Wort-Gottes-Beauftragten" auf, in die Feiern Momente des Schweigens und der Stille einzubauen und auf Kontemplation und Meditation zu achten; Aktionismus sei der Tod aller Gottesdienste.

Zugleich wies der Erzbischof auf die gewachsene Bedeutung von Wort-Gottes-Feiern in der Corona-Pandemie hin. Wegen der Infektionsgefahr müssten derzeit Gottesdienste mit weniger Mitfeiernden stattfinden. "Wir müssen sie vermehren, damit möglichst viele Menschen an ihnen teilhaben können."

Wort-Gottes-Feiern sollen die heilige Messe nicht ersetzen. Sie können am Sonntag gefeiert werden, wenn keine Eucharistie stattfinden kann.An den Werktagen sollen sie das gottesdienstliche Leben in den Gemeinden bereichern. Dekan Detlef Pötzl gratulierte den aus dem Dekanat Kronach stammenden und zu Gottesdienstbeauftragten entsandten sechs Frauen und zwei Männern. Die neuen Gottesdienstbeauftragten im Dekanat Kronach. Veronika Heublein (St. Michael Reichenbach), Gerlinde Hilbert (Herz Jesu Pressig), Erika Jungkunz (St. Bartholomäus Rothenkirchen), Gisela Kaiser (Heilig Geist Ludwigsstadt), Anne Neubauer (Maria Himmelfahrt Teuschnitz), Christina Punzelt (St. Jakobus Tschirn), Sebastian Rauer (St. Katharina Neukenroth), Uwe Thoma (Rosenkranzkönigin Wickendorf). Pötzl dankte dafür, dass sie sich bereit erklären, sich ehrenamtlich in den Dienst der Kirche zu stellen. eh