"Die Wasserversorgung im Ortsteil Nassach ist langfristig gesichert. Das Wasser ist von hoher Qualität und beispielsweise auch für Säuglingsnahrung geeignet", sagte Bürgermeister Dieter Möhring beider Gemeinderatssitzung im Mehrgenerationenhaus in Aidhausen.

Er betonte, dass das Wasserhaus im Eigenleistung der Nassacher Bürger errichtet wurde. Es seien lediglich Materialkosten angefallen. Es wurde eine Ultrafiltrationsanlage sowie eine Membranfiltrationsanlage eingebaut. Da bereits vor Jahren nicht radioaktives Uran im Wasser nachgewiesen wurde, wurde außerdem eine Uranfilteranlage eingebaut.

Hinzu kamen auch neue Elektrotechnik, Rohrleitungen im Wasserhaus, eine neue Verbindungsleitung sowie Hausanschlüsse. Da die entstandenen Kosten durch Beiträge finanziert werden sollen, hat die Verwaltungsgemeinschaft Hofheim die Kalkulation für einen Verbesserungsbeitrag vorgenommen.

Der Gesamtaufwand der Maßnahmen beträgt rund 62 000 Euro. Die Kosten werden per Beitragsbescheid auf die Bürger umgelegt. Pro Quadratmeter Grundstücksfläche werden 0,19 Euro berechnet, pro Quadratmeter Geschossfläche 1,25 Euro.

Die Bescheide sollen Anfang nächsten Jahres versandt werden, sagte Oliver Hesse von der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim. Es gab auch Kritik an der Umlegung nach Quadratmeterzahlen. Gebühren seien gerechter, meinte eine Gemeinderätin.

Ein Rentner mit großem Grundbesitz würde so eventuell mehr belastet als eine fünfköpfige Familie, die mehr Wasser verbraucht. Daher sei sie für eine Umlegung über die Gebühren, was gerechter sei. Das Gremium entschied sich dennoch mit einer Gegenstimmung für die Finanzierung über Beiträge. Diese würden nicht hoch ausfallen, versicherte Bürgermeister Möhring.

Der Winterdienst wurde in einer nicht-öffentlichen Sitzung an die Firma Schlimbach in Kerbfeld und an den Maschinenring Hofheim vergeben. Außerdem haben Probemessungen ergeben, dass auf den Straßen im Gemeindegebiet zu schnell gefahren wird.

Ab dem 1. Januar 2021 soll daher für zwei Jahre eine Geschwindigkeitsüberwachung eingeführt werden. Die Jahresrechnung 2018 wurde ohne Gegenstimme zustimmend zur Kenntnis genommen.