Susanne Deuerling

Schlegelshaid — Der kleinste Ortsteil des Marktes Steinwiesen hat gerade mal 87 Einwohner. Es gibt keine Gastwirtschaft und keinen Treffpunkt für die Bürger - das soll sich jetzt ändern. Denn es entsteht ein Gemeinschaftshaus mitten im Dorf, das zum Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft werden soll.
Die Bodenplatte ist bereits fertig und nach Einbau der Fenster wird das Haus in Fertigbauweise aufgestellt. Kosten: rund 200 000 Euro. Dafür erhält der Markt Steinwiesen 150 000 Euro staatliche Förderung, 50 000 Euro werden vom Markt Steinwiesen finanziert.
Laut Bürgermeister Gerhard Wunder wurde das Haus von einer Erbengemeinschaft gekauft und sollte eigentlich erhalten werden. Doch die Sanierung wäre viel zu teuer gewesen, sodass das alte Haus nun einem Neubau weicht. Für den Abriss, der eine eigene Maßnahme darstellte, erhielt man 90 Prozent Förderung. Soweit die Vorgeschichte.  
Nun ist es aber so, dass die Gemeinde zwar das reine Haus mit eingebauter Küchenzeile gefördert hat, aber die Einrichtung sowie der Unterhalt von der Dorfgemeinschaft aufgebracht werden müssen. Zu diesem Zweck wurde nun im Jugendheim Neuengrün eine Versammlung einberufen und der Verein "Dorfgemeinschaft Schlegelshaid" aus der Taufe gehoben.


Zentraler Treffpunkt

Von den anwesenden Bürgern waren alle bereit, dem Verein beizutreten, sodass es spontan 24 Unterschriften auf der verabschiedeten Satzung gab. Bei einer Einwohnerzahl von 87 (inklusive Kinder) ist dies eine stattliche Anzahl und zeugt davon, wieviel Interesse in Schlegelshaid vorhanden ist, um einen zentralen Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft zu schaffen.
Jetzt liegt es an den Schlegelshaider Bürgern selbst, das Haus einzurichten und mit Leben zu füllen. Im nächsten Jahr stehen dann die Außenanlagen an, die auch herzurichten sind. Doch es stehen schon viele Ideen im Raum, wie das finanziell geschultert werden kann. Von Straßenfesten bis hin zu Vermietung für private Feiern, einem Treffpunkt für die Jugend oder als Anlaufstelle für Wanderer ist alles möglich.
"Die nächste Versammlung werden wir sicher im neuen Gemeinschaftshaus abhalten", so der Bürgermeister, der zwar die Unterstützung der Gemeinde zusagte, jedoch anmerkte: "Regeln für euer Haus müsst ihr selbst aufstellen. Ihr seid dann dafür verantwortlich." Da der Verein mit der Gemeinde Steinwiesen als Eigentümer einen Vertrag über die Nutzung abschließt, wird das Hausrecht damit auf ihn übertragen.
Den Satzungszweck hat sich der Verein wie folgt gegeben "Förderung der dörflichen Gemeinschaft, der Heimatpflege und Kultur sowie die Förderung des bürgerlichen Engagements. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch den gemeinsamen Betrieb und Unterhalt des Schlegelshaider Gemeinschaftshauses".