Es ist immer viel los im Spielzeugmuseum : Heute, Samstag, 21. Januar, lädt der Förderverein des Museums der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt von 15 bis 17 Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Museum. Sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder sind willkommen, um in geselliger musealer Atmosphäre gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Namensänderung im Dezember

Wer den Freundeskreis des Museums der Deutschen Spielzeugindustrie noch nicht kennt, der kann ganz beruhigt sein: Denn erst im Dezember des vergangenen Jahres wurde aus dem Museums- und Heimatverein der Freundeskreis. „Die Namensänderung ist für die Zukunft des Vereins entscheidend“, betont Vorsitzende Hannelore Müller und freut sich sehr über den Entschluss, den der gesamte Verein mehrheitlich beschlossen hat.

Wichtige Mitgliedsbeiträge

Dank der Mitgliedsbeiträge kann der Förderverein immer wieder erfolgreich Projekte im Museum realisieren oder finanziell mit unterstützen: Von der Bezuschussung von Honorarkosten für Künstler sowie von der Bezuschussung von Druckkosten über die Kostenübernahme der Museumsrallye für Kinder- und Jugendgruppen bis hin zur Anschaffung des Kuscheldrachens Fridolin für die Leseecke – die Zusammenarbeit zwischen dem Spielzeugmuseum Neustadt und seinem Förderverein ist essenziell, heißt es in einer Pressemitteilung. Dies spiegele sich nun auch im Vereinsnamen wider.

Museumsleiter Udo Leidner-Haber weiß um die Bedeutung und den Wert des im Jahr 1929 gegründeten Vereins: „Ich habe den Verein noch viele Jahre als Arbeitgeber erlebt, bevor das Museum 2017 in die Trägerschaft des Zweckverbandes Museen im Coburger Land wechselte. Diese langjährige Verbundenheit zwischen Museum und Verein spürt man in der alltäglichen Museumsarbeit.“

Manche Mitglieder engagieren sich auch aktiv im Museum – diese Unterstützung ist ebenfalls sehr wertvoll.

Vorzug der Mitgliedschaft

Alle Mitglieder haben auf jeden Fall freien Eintritt ins Museum und besuchen es dadurch mehrmals im Jahr mit seinen attraktiven Veranstaltungen.

Die nächste ist schon heute: Von 15 bis 17 Uhr lädt der Freundeskreis des Museums alle Interessierten zu einem Kaffeeklatsch ein. Der Eintritt wird regulär erhoben, Kaffee und Kuchen übernimmt der Förderverein .

Außerdem findet an diesem Wochenende, 21. und 22. Januar, jeweils von 11 bis 16 Uhr die Offene Werkstatt „Die Weltreligionen“ statt. Unter dem Motto „Was glaubst du denn?“ bietet das Spielzeugmuseum Neustadt an diesem Wochenende eine spielerische Erlebnisreise durch die Welt der Religionen.

Fragen zur Religion

An verschiedenen Mitmachstationen gehen die kleinen und großen Besucher beispielsweise folgenden Fragen auf den Grund: Was ist ein Laubhüttenfest? Warum wohnt der Papst in Rom? Was ruft der Muezzin? Was ist ein Mandala? An welche Götter glaubt man in Indien? Die Kreativität soll an den beiden Tagen natürlich auch nicht zu kurz kommen. Kosten: regulärer Eintritt. red