Mit seinem Neujahrsempfang begrüßte der Markt Burgebrach traditionell wieder am Sebastianstag das neue Jahr 2020. Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus feierten die Bürger und die geladenen Gäste den Beginn des neuen Jahres in der voll besetzten Steigerwaldhalle.

In seiner Begrüßungsrede ging Bürgermeister Johannes Maciejonczyk kurz auf das vergangene Jahr 2019 ein. Erleichtert sei er, dass weitere zehn Gemeindeteile an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen werden konnten. Nachhaltig familienfreundlich sei der Markt Burgebrach aufgestellt. Mit der Eröffnung der Kita St. Otto könne für jedes Kind ein Betreuungsplatz zur Verfügung gestellt werden. Als erhebliche Aufwertung des historischen Ortskerns bezeichnete er die Sanierung des Pfarrhauses mit der Neugestaltung des Pfarrgartens.

Auch im neuen Jahr stehen weitere Projekte an. Im Rahmen der Dorferneuerung in Dippach soll schon im Februar der Spatenstich zur Errichtung des Dorfgemeinschaftshauses gefeiert werden. Mit dem Neubau eines Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshauses in Grasmannsdorf soll Mitte des Jahres begonnen werden. Damit setze der Markt Burgebrach wieder Zeichen zur Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen in allen Gemeindeteilen.

Höhepunkt des Abends war die Verleihung der Bürgermedaille an Baptist Göller. Bürgermeister Maciejonczyk zeigte neben seinem beruflichen Werdegang auch die unendlich vielen langjährigen und verschiedenartigen ehrenamtlichen Tätigkeiten von Baptist Göller auf. Hervorzuheben ist das 30-jährige Wirken als Marktgemeinderat, davon 18 Jahre als Dritter Bürgermeister, und seine zwölf-jährige Mitgliedschaft im Kreisrat.

Baptist Göller engagierte sich in vielen Vereinen auch im Vorstand: in Sportvereinen, im Ortskulturring, in der Feuerwehr, im Heimatverein und der Trachtengruppe, bei den Ebrachtaler Musikanten, bei der KAB usw. Auch im kirchlichen Bereich war und ist er noch heute sehr engagiert. 40 Jahre lang war er Pfarrgemeinderat - heute ist er noch Beauftragter für die Erwachsenenbildung und fungiert auch noch als "Oldie-Ministrant". Als Anerkennung seiner Verdienste überreichte der Bürgermeister die Bürgermedaille des Marktes Burgebrach mit einer Urkunde. Im Anschluss trug er sich zusammen mit Bürgermeister Maciejonczyk, dessen Stellvertreter Peter Pfohlmann, Altbürgermeister Georg Bogensperger, Landrat Johann Kalb und MdL Holger Dremel in das Goldene Buch ein.

Zweiter Bürgermeister Peter Pfohlmann übergab im Anschluss die Stiftungsmittel aus der Bürgerstiftung. Mittlerweile sei das Vermögen auf 180 000 Euro angewachsen. So konnten an die Katholische Kirchenstiftung Burgebrach 297,73 Euro, die Pfarrcaritas 84,73 Euro, an den Josefs-Fond 297,02 Euro, an den SV Eintracht Ober-/Unterharnsbach für die Jugendarbeit 784,50 Euro und an die Dorfgemeinschaft Grasmannsdorf 79,04 Euro übergeben werden. Elke Pieger