Der TSV Brand II hat den Pretzfelder Aufstiegstraum jäh beendet. Mit 5:0 schoss die Kreisliga-Reserve den Dritten der A-Klasse 3 vom Weingartser Sportplatz und steigt ihrerseits in die Kreisklasse auf. Ebenfalls eine Liga nach oben geht es für Victoria Erlangen. Kein Geringerer als der Ex-Cluberer Marek Mintal sorgte mit einem Treffer in der Verlängerung für den 2:1-Sieg gegen den TSV Röttenbach II.


Relegation zur Kreisklasse

TSV Brand II -
SV Pretzfeld 5:0

Über weite Strecken der Partie war die Kreisliga-Reserve die bessere und abgezocktere Mannschaft, so dass die Kicker aus dem Walberla-Ort Glück hatten, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Brand durfte gleich mit seiner zweiten guten Chance durch Stephan Jäger, der nach einem Jürgen-Wilfling-Pass ins lange Eck schob (7.). Der eingewechselte Stefan Marsing erhöhte noch in der ersten Halbzeit auf dem Sportplatz in Weingarts mit einem Schuss in den Winkel (38.).
Nach einem kurzen Strohfeuer der Pretzfelder nach der Pause machten Udo Hecker (55.) und erneut Marsing (65.) nach Kontern in einer unterhaltsamen Partie den Deckel drauf. Jäger steuerte in der Nachspielzeit noch einen Treffer zum Endstand bei. "Die Pretzfelder haben uns die Favoritenrolle zugeschoben und das haben wir ganz gut erfüllt. Wir hatten ein festes Ziel, das Spiel zu gewinnen und der Spielstand zeigt auch, dass es verdient war", sagte der Brander Trainer Matthias Deuerling nach der Partie. BB

TSV Röttenbach II -
Victoria Erlangen 1:2 n.V.

"Das war ein Sieg des Willens", freute sich Victorias Trainer Andrew Walker. "Wenn man die Rückrunde mit einbezieht, haben wir uns den Aufstieg verdient." Von Beginn an entwickelte sich vor 200 Zuschauern in Spardorf eine offene Partie. Spielerisch verbuchten die Erlanger ein deutliches Übergewicht, doch Röttenbach hielt gut dagegen, André Holzmann (8.) und Stefano Kilger (41.) kamen einem Torerfolg am nächsten. Mit dem Pausenpfiff trat das inzwischen 38-jährige "Phantom" zum ersten Mal in Erscheinung, einen langen Ball nahm Mintal auf, umspielte den Torwart und verwandelte abgeklärt (44.).
Im zweiten Abschnitt konnten beide Teams das Tempo nicht halten, Gelegenheiten wurden rar. Mit Anbruch der Schlussviertelstunde gelang Holzmann aus dem Getümmel der Ausgleich (73.). In der Verlängerung brachte Mintal seine Farben zum zweiten Mal in Führung: Einen Heber von Walker schoss er sehenswert ins lange Eck (112.). In der Schlussminute hatte Roland Bauer die große Möglichkeit zum Ausgleich, er scheiterte aber aus kurzer Distanz am Pfosten. mho