Die aus Kulmbach stammende oberfränkische SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld, die bisher Mitglied im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten war, wechselt nun zur Halbzeit der Legislaturperiode in den Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen, den Königsausschuss des bayerischen Landtags.
Damit kehrt Susann Biedefeld nach zweieinhalb Jahren im Europaausschuss wieder in den Haushaltsausschuss zurück, dem sie schon in der Legislaturperiode 2008 bis 2013 angehörte. An der Seite ihrer Kollegen Harald Güller (Augsburg), Günther Knoblauch (Altötting), Herbert Kränzlein (Landsberg am Lech und Reinhold Strobl (Amberg-Sulzbach) wird sie nun die Interessen der fränkischen Regierungsbezirke im wichtigen Finanzausschuss vertreten.
"Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen. Im Hinblick auf die im Herbst anstehenden Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2017/2018 werde ich alles daran setzen, für Projekte in unserer Region die bestmöglichste finanzielle Ausstattung heraushandeln zu können", so Susann Biedefeld.
Ferner wird sie sich mit ihrem Kollegen Herbert Woerlein (Augsburg) weiterhin als tierschutzpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für eine bessere und angemessene Unterstützung des Tierschutzes einsetzen. "Hier gibt es in Bayern noch viel Nachholbedarf." red