Staatsministerin Dorothee Bär, (CSU, MdB) weist in einer Pressemeldung auf den achten Förderaufruf des mFund (Modernitätsfond) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur hin. Die zwei Förderaufrufe haben demnach verschiedene aktuelle Themenfelder im Fokus: Dateninnovationen zur Bewältigung der Corona-Pandemie, innovative Verkehrskonzepte, europäische Kooperationen sowie die Unterstützung des Strukturwandels in Kohleregionen.

Gefördert werden sollen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die mit datengetriebenen Innovationen helfen, die aktuelle Krise zu meistern und bestmöglich auf künftige Szenarien vorbereiten, heißt es darin weiter. Projekte können mit bis zu drei Millionen Euro gefördert werden. Dazu erklärt Staatsministerin Bär: "Unser Umgang mit Daten wird unsere Zukunft formen - überlassen wir das anderen oder nehmen wir es selbst in die Hand? Natürlich müssen wir hier selbst im Steuersitz bleiben. Und dafür brauchen wir alle an Bord: Wirtschaft, Wissenschaft, Staat und Gesellschaft".

Weitere Informationen

Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. Weiterführende Informationen sind unter https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/mfund-foerderung-mobilitaet-4-0.html zu finden. red