Der Lichtzauber in Zeyern stand heuer unter dem Motto "Berührt sein". Berühren - ein Wort für einen körperlichen Kontakt, oft mit der Hand verbunden, der Wärme, Zärtlichkeit, Schutz, Nähe, Verbindung oder Intimität ausdrücken kann. Hautkontakt beruhigt, tröstet, hilft, Anspannung und Stress abzubauen oder vermittelt Geborgenheit.

Am bevorstehenden Weihnachtsfest will uns Gott mit seiner Liebe und durch seinen Sohn, der als kleines Kind in der Krippe liegt und immer wieder neu in uns geboren werden will, besonders berühren. Berührt waren die Besucher in der Zeyerner Pfarrkirche St. Leonhard auch von den Liedern von Silvia Wachter (Gesang und Gitarre) und Margitta Bergfeld (Geige) sowie den Stücken von Maik Förner mit seiner Panflöte. Beim Lichtzauber wirkten als Sprecherinnen Claudia Röther und Gabi Alka mit. Für die entsprechenden Lichtimpressionen sorgte Philipp Wunder.

Die Anwesenden zeigten sich zum Schluss des Konzerts nach mehreren Zugaben sehr berührt. Mit dem Lichtzauber stimmte man auch heuer bei tiefgründigen, gut ausgearbeiteten Texten sowie zum Herzen gehenden musikalischen Darbietungen mit stimmungsvollen Lichteffekten auf das Weihnachtsfest ein. Es folge ein gemütliches Zusammensein im Pfarrheim. mw