Die Brose Baskets wollen nach der endgültigen Trennung von Wolfgang Heyder die Nachwuchsförderung im Verein nicht grundlegend ändern. "Das würde der Leistung von Wolfgang Heyder nicht gerecht", sagte Rolf Beyer, Geschäftsführer des Bamberger Basketball-Bundesligisten. Bekanntlich hatten die Brose Baskets in der vergangenen Woche den langjährigen Manager, der zuletzt nur noch als Leiter des Jugendprogramms für den sechsfachen deutschen Basketball-Meister tätig war, von diesem Amt entbunden.
Kommissarisch leitet das Jugendprogramm derzeit Kevin Kositz, hauptamtlicher Jugendtrainer des Vereins, zusammen mit JBBL-Coach Markus Lempetzeder. Nach einer ersten Sitzung mit den Trainern der Jugendmannschaften will Beyer in dieser Woche zusammen mit dem Headcoach der Brose Baskets, Andrea Trinchieri, und Ivan Pavic, Trainer des Kooperationspartners Bike-Café Messingschlager Baunach, über die zukünftige Ausrichtung des Jugendprogramms sprechen. Fest steht für den Geschäftsführer, dass "wir nicht alles umstoßen werden". Eher wolle man Feinjustierung betreiben. Als Beispiel nannte er das Grundschulprogramm. "Es stellt sich die Frage, wie breit man sich in der Region aufstellt", so Beyer.
Im Jugend-Leistungsbereich sieht der Geschäftsführer eine "gute Substanz", auch hier wolle man behutsam an das eine oder andere Detail herangehen, um den Abstand zum Profibasketball zu verringern. Die Zusammenarbeit mit den Kooperationsvereinen BCM Baunach, TSV Tröster Breitengüßbach, Regnitztal Baskets, TTL Bamberg und DJK Bamberg werde fortgesetzt. Beyer stellte klar: "Es braucht sich keiner Sorgen zu machen, dass wir hier Mauern einreißen werden."
Ob, und wenn ja, in welcher Form, die von Heyder zuletzt bekleidete Position neu besetzt wird, ist laut Beyer derzeit noch offen. Fest steht dagegen, dass nach Heyders Rücktritt als Sportdirektor im September für diese Stelle ein Nachfolger gesucht wird. Drei bis vier Monate wollen sich die Brose Baskets dafür noch Zeit geben. Konkrete Verhandlungen mit Kandidaten gibt es laut Beyer noch nicht, allenfalls "Ideen und sehr lose Gespräche".