Die neue Produktion von Christoph Hagel, dem Erfinder von "Flying Bach" und "Breakin' Mozart", mit dem Startänzer und Choreographen Khaled Chaabi, der klassischen Ballerina Yui Kawaguchi und den B-Town Allstars tourt durch Deutschland und kommt am 12. Juni auch in die Bamberger Konzerthalle.
Musik, Tanz, Wahnsinn - das sind die Elemente, die Christoph Hagel als künstlerischer Leiter in der neuen Urban-Dance-Show "Beethoven! The next level" präsentiert. Musikalischer Dreh- und Angelpunkt ist dabei der Klassiker Ludwig van Beethoven: "Beethoven ist der Komponist der Jungen. Seine unfassbare Energie und Genialität heißen heute: Power und Testosteron. Der Sturm und Drang, den er in seiner Zeit entfesselte, wird nun zum: Alles und jetzt! ,Freude, schöner Götterfunken' übersetzen wir mit ,Give me emotions'", so Christoph Hagel, der hier Hoch- und Popkultur vereint und seine Tänzer live am Flügel begleitet.
Schon bei den Erfolgsproduktionen "Breakin' Mozart" und "Flying Bach", mit denen Hagel Crossover-Breakdance-Geschichte schrieb, brachte der Künstler das bis dahin Widersprüchliche zusammen. In der Neuproduktion geht er einen Schritt weiter und erweckt darin Beethoven selbst und seine Biografie zwischen Erfolg und Absturz mit dem Tanz zum Leben. Aus Beethovens Symphonien wird Urban Dance, aus seinen Sonaten B-Boying und Hiphop.
Das Programm hat es in sich: In Beethovens Klavierhauptwerk, der "Appassionata", verkörpert der syrische Ausnahmetänzer Khaled Chaabi die Abgründe des Komponisten. Die japanische Ballerina Yui Kawaguchi ist sein Gegenpol im Nirwana der letzten Beethoven-Sonate, op.111. Die jungen Männer von B-Town Allstars zeigen im Scherzo der "Neunten Symphonie" die Revolution und visualisieren im letzten Satz der Siebten Symphonie die reine Ekstase. In dynamischen Projektionen und neu komponierten Beethovenbeats von Alexandra Holtsch verbinden sich Pathos und Powermove.
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0951-23837 oder online unter www.kartenkiosk-bamberg.de sowie in den Geschäftsstellen des Fränkischen Tags. red