Ein junger Floriansjünger in seiner Feuerwehr-Montur, freundlich lächelnd, mit schönen roten Wangen und frechen Sommersprossen. Umgeben ist er von einem Feuerwehrschlauch sowie im Hintergrund lodernden Flammen. Keine Frage: Das neue - überwiegend in verschiedenen Rottönen gehaltene - gemeinsame Logo für die bayerischen Kinderfeuerwehren ist ein echter Hingucker, der sehr modern und frisch daherkommt.


Einheitliches Logo gesucht

Zum Jahresbeginn hatte der Landesfeuerwehrverband Bayern einen Wettbewerb zur Gestaltung eines neuen einheitlichen Logos für die Kinderfeuerwehren in Bayern ausgeschrieben. Dieses Angebot nahmen auch die Reichenbacher Gemeinderätin Kerstin Seitz und ihr Sohn Valentin, der zur Gruppe der Reichenbacher "Lösch-Kids" innerhalb der Reichenbacher Feuerwehr gehört, gerne an und gestalteten einen Entwurf für ein solches Logo. Am Wettbewerb nahmen schließlich bayernweit zehn Teilnehmer teil; eingereicht wurden zwölf Entwürfe. Ende Mai des Jahres wurden alle Einsendungen gesichtet, gewertet und die Gewinner ausgewählt. Im Hause der Familie Seitz war man überglücklich, als mittlerweilen die Nachricht eintraf, dass das eingereichte tolle Layout den 1. Platz belegt und sich die Reichenbacher "Lösch-Kids" über eine Prämie von 300 Euro für die Kinderfeuerwehrarbeit freuen dürfen.


Ausflug zur Flughafenfeuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach hält einmal in Monat mit ihren 18 "Lösch-Kids" eine Übungsstunde ab. Martina Zwosta, Vorsitzende der Reichenbacher Wehr und Leiterin der "Lösch-Kids, wird von Monika Hager und Christian Gäbler als weitere Betreuer unterstützt. Zu Beginn der letzten Übungsstunde wurde nun das neue Logo der Kinderfeuerwehren im Landesverband Bayern vorgestellt.
Der Reichenbacher Feuerwehrkommandant Stefan Weber dankte dabei den Gestaltern und freute sich über die Prämie, welche für einen Ausflug der "Lösch-Kids" zum Besuch einer Flughafenfeuerwehr verwendet wird. hs