Der erfolgreiche Bauunternehmer Gerhard Lindner feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag. Aus kleinsten Anfängen heraus hatte der Jubilar 1979 mit vier Mitarbeitern die Firma Lindner-Bau mit Betriebssitz im Ködnitzer Ortsteil Spitzeichen gegründet. Das Unternehmen mit inzwischen 25 Mitarbeitern hat in der Region einen ausgezeichneten Namen und wird heute von Sohn Matthias Lindner weiterführt.

Gerhard Lindner kam unmittelbar nach dem Krieg aus der Nähe von Breslau als Vierjähriger nach Heinersreuth. Hier fand seine Familie im Saal der früheren Gaststätte Hübner ihre erste Bleibe. Wenig später konnte sie in eine Wohnung im benachbarten Spitzeichen umziehen.

Die Pläne der Eltern waren, dass Gerhard Lindner deren kleine Landwirtschaft weiterführen sollte, doch er entschied sich für eine Lehre im Maurerhandwerk bei der Firma Pittroff in Kulmbach, wurde dort auch Vorarbeiter und legte 1975 mit Erfolg die Meisterprüfung ab. Gerhard Lindner ist auch mit 80 Jahren seinem Sohn Matthias in der Leitung des Betriebs nach wie vor eine Stütze, sei es bei Büroarbeiten oder auf kleineren Baustellen.

Der Jubilar saß auch eine Wahlperiode im Gemeinderat Ködnitz, hier war natürlich sein profunder Bausachverstand besonders gefragt.

Große Verdienste hat er sich um die Dorfgemeinschaft Heinersreuth erworben. Hier führt er als Sänger auch die Vereinskasse des Gesangvereins und leistete seinen Dienst bei der Feuerwehr.

Neben den örtlichen Vereinen gratulierten Bürgermeisterin Anita Sack (FW) und Landrat Klaus Peter Söllner einem erfolgreichen Unternehmer, auf dessen Wort immer Verlass war. Rei.