Im Bauhof der Gemeinde sind seit kurzem wieder die Voraussetzungen gegeben, eine zweijährige Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter anzubieten. "Das sollten wir nutzen", meinte Bürgermeister Helmut Lottes (CSU/UB), um auch künftig die personelle Ausstattung mit Fachkräften zu gewährleisten. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, zum 1. September 2021 eine Ausbildungsstelle zum Tiefbaufacharbeiter anzubieten und diese baldmöglichst auszuschreiben. Im dritten Ausbildungsjahr könnte dann noch der Beruf des Straßenbauers erlernt werden, dies müsste allerdings in Kooperation mit einer Nachbargemeinde oder dem Kreisbauhof erfolgen. PF