Der SKC Victoria Bamberg hat seine Vormachtstellung im deutschen Damenkegeln mit dem 6:2-Heimsieg über den letztjährigen Vizemeister KV Liedolsheim eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Gesamtergebnis von 3632:3441 zeigt die Bamberger Überlegenheit deutlich. Überragende Spielerin des Bundesliga-Spitzenspiels war Sina Beißer mit 638 Kegeln. Ebenfalls zu überzeugen wussten Ines Maricic (617) und Daniela Kicker (607). Mit 22:0 Punkten führt der SKC Victoria die Tabelle vor Kriemhild Lorsch (14:8) an.
Der SKC Victoria vertraute auf Bewährtes. Mit Sina Beißer, Corinna Kastner und Daniela Kicker gingen die üblichen Starter auf die Bahn. Der KV Liedolsheim schickte Schneider, Zimmermann und Sabine Sellner ins Rennen. Beißer ließ vom Start weg keine Zweifel aufkommen, wer im Duell gegen Schneider das Sagen hat. Mit einer überragenden Leistung von 638 Kegeln (392 Volle/246 Abräumen) präsentierte sich Beißer prächtig und gewann gegen Schneider (536) glatt mit 4:0 Satzpunkten (SP).
Im Spiel von Kicker gegen Sellner ging es hin und her, wobei Bambergs Kapitänin zweimal einem Rückstand hinterher laufen musste. Nach der 141:147-Niederlage glich Kicker postwendend mit 170:121 zum 1:1 aus. Der erspielte Vorsprung sollte im weiteren Verlauf das Zünglein an der Waage spielen. In Satz 3 setzte es mit 145:150 erneut eine Niederlage für Kicker. Doch sie fiel nicht, sondern bot bis zum Ende Paroli. Mit 151:145 siegte sie im letzten Satz, was zum 2:2 führte. Der Mannschaftspunkt (MP) ging daher über das Gesamtergebnis mit 607:563 an Kicker.


Kastner macht Rückstand wett

Im Duell der beiden Nationalspielerinnen Kastner gegen Zimmermann sahen die Zuschauer spannenden Kegelsport. Zu Beginn teilte man sich mit 154:154 den SP. Anschließend siegte zunächst Zimmermann mit 163:146. Kastner holte im Abräumen des dritten Satzes einen großen Rückstand auf und glich zum 1,5:1,5 aus, so dass der letzte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier war es Zimmermann, die im Abräumen auftrumpfte und Kastner noch den Satz mit 146:144 und folglich auch den MP mit 2,5:1,5 bei 605:594 abnahm. So stand es nach dem Starttrio 2:1 für den SKC Victoria bei einem Vorsprung von 135 Kegeln.
Im Schlussdurchgang sollten nun Beata Wlodarczyk, Alina Dollheimer und Ines Maricic den Bamberger Sieg gegen Dreher, Seitz und Sandra Sellner perfekt machen. Wlodarczyk zeigte eine ansprechende Leistung, ließ aber noch einige Kegel liegen. Dennoch reichte es am Ende, um Dreher mit 4:0 SP und 590:546 zu bezwingen. Das Duell zwischen Dollheimer und Seitz glich dem von Kicker gegen Sellner, wobei diesmal der Gast aus Liedolsheim als Sieger hervorging. Seitz siegte nach abwechselnden Satzgewinnen am Ende bei 2:2 Sätzen mit 593:586 und ergatterte damit den zweiten MP für den KVL. Im dritten Duell des Schlussdurchgangs hatte Maricic mit Sandra Sellner eine Widersacherin, die sich nicht so leicht abschütteln ließ. Nach einem 152:140 für Maricic teilte man sich den zweiten Satz mit 158:158. Maricic holte sich nach 104 in die Vollen und 52 im Abräumen den dritten Durchgang mit 156:141 und entschied somit vorzeitig den MP für sich. So konnte sie die abschließende 151:159-Niederlage zum Endstand von 2,5:1,5 bei 617:598 verschmerzen. maha
SKC Victoria Bamberg -
KV Liedolsheim 6:2
(16:8 Satzpunkte / 3632:3441 Holz)
Beißer - Schneider (4:0) 638:536
Kastner - Zimmermann (1,5:2,5) 594:605
Kicker - Sabine Sellner (2:2) 607:563
Wlodarczyk - Dreher (4:0) 590:546
Dollheimer - Seitz (2:2) 586:593
Maricic - Sandra Sellner (2,5:1,5) 617:598