Zwei leicht verletzte Personen und etwa 10 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls , der sich am Donnerstagnachmittag ereignete. An der Kreuzung Bamberger Straße/Pointstraße übersah eine 37-jährige Seat-Fahrerin den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 48-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall drehte sich der Ford Kuga um 90 Grad. Der Fahrer sowie ein Mitfahrer im Ford erlitten leichte Verletzungen.

Schwarzkittel

demoliert SUV

Ein ausgewachsenes Wildschwein überquerte am Freitag, kurz nach Mitternacht, völlig überraschend für den 83-jährigen Fahrer eines Volvo die Fahrbahn der B 505 in Fahrtrichtung Bamberg. Beim unvermeidlichen Zusammenstoß wurde das Schwarzwild sofort getötet. Durch den massiven Aufprall wurden im Fahrzeug alle Airbags ausgelöst und der Fahrer leicht verletzt. Der Sachschaden im rechten Frontbereich des SUV wird auf rund 25 000 Euro geschätzt.

Ungebremst ins Heck:

13-Jähriger verletzt

Bei dichtem Verkehr bemerkte am Donnerstagnachmittag die 37-jährige Fahrerin eines Citroën auf der A 73 in Richtung Norden ein vor ihr abbremsende Fahrzeug zu spät und fuhr einem Kleintransporter ungebremst ins Heck. Ihr 13-jähriger Beifahrer wurde dabei leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Citroën verzeichnete wirtschaftlichen Totalschaden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 12 000 Euro.

Schürfwunden und Prellungen im Gesicht

Schürfwunden und Prellungen im Gesicht zog sich am Donnerstagabend eine Pedelec-Fahrerin zu. Offensichtlich aufgrund eines Bremsfehlers stürzte die 54-jährige Frau in der Debringer Straße über den Lenker ihres Fahrrades .

Kratzer im Lack:

3000 Euro Schaden

Eine böse Überraschung erlebte der Besitzer eines Audi S 3. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte ein Unbekannter die linke Seite seines Wagens, so dass ein Schaden von rund 3000 Euro entstand. Das blaue Auto parkte am Dienstag zwischen 15.10 und 23 Uhr in der Hauptstraße. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Telefonnummer 0951/9129-310.

Zu spät reagiert:

6000 Euro Schaden

Weil er unaufmerksam und kurzzeitig abgelenkt war, bemerkte am Mittwochabend der 41-jährige Fahrer eines Citroën auf der A 73 in Richtung Norden vor ihm abbremsende Fahrzeuge zu spät und fuhr auf dem linken Fahrstreifen einem VW ins Heck. Sein nicht mehr fahrbereiter Kleintransporter musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro. pol