Homeschooling gehört für viele Schüler mittlerweile seit geraumer Zeit zum Alltag. In den Schulen hat man sich auf diese Unterrichtsform, überwiegend online, eingestellt. Voraussetzung ist allerdings ein Internetzugang in der Familie mit einem digitalen Endgerät wie Tablet oder Laptop und Drucker. Keine Selbstverständlichkeit, gerade für wirtschaftlich benachteiligte Familien, die für die Anschaffung nicht das erforderliche Geld haben. Aufgrund einer Gesetzesänderung können Schüler aus Haushalten, die Grundsicherung nach SGB II vom Jobcenter beziehen, einen Mehrbedarf für ein digitales Endgerät und Zubehör erhalten. Auf diese seit dem 1.Februar geltende Weisung an die Jobcenter macht die Caritas aufmerksam. Benötigt wird zur Antragstellung eine Bestätigung der Schule, dass für die Teilnahme am Distanzunterricht ein internetfähiges digitales Endgerät zwingend erforderlich ist und von der Schule nicht als Leihgerät zur Verfügung gestellt werden kann. Für die Bezieher von Leistungen des Sozialamts gibt es eine solche verbindliche Regelung derzeit noch nicht. Aber auch ihnen rät die Caritas zur Antragstellung. In diesem Fall beim Sozialamt , wenn von der Schule die genannte Bestätigung ausgestellt wird. Informationen und Unterstützung bei der Antragstellung gibt es an folgenden Stellen: Caritas Beratungshaus Geyerswörth, Telefon 0951/2995720, soziale.beratung.bamberg@caritas-bamberg-forchheim.de; Caritasverband für den Landkreis Bamberg , Telefon 0951/981800, cv.bamberg-land@caritas-bamberg.de. red