Die Freiwillige Feuerwehr Sassendorf freut sich über ihre neue Feuerwehrpumpe. Pfarrer Markus Schürrer nahm nach dem Floriansgottesdienst die feierliche Einweihung vor. Eigentlich schon im letzten Jahr geplant, wurde die neue PFPN 10-1000 der Marke Magirus, Typ Fire 1000, nun offiziell übergeben und in Dienst gestellt.

In der fast 125-jährigen Geschichte der Sassendorfer Wehr ist die Pumpe nun das modernste Gerät. Zuerst gab es eine Handdruckspritze (1888), dann folgten 1943 eine Motorspritze (2-Takt-Motor) und die zuletzt verwendete Motorpumpe aus dem Jahr 1967. 42 Aktive sowie fünf jugendliche Feuerwehranwärter zählt die Feuerwehr Sassendorf derzeit – bei rund 270 Einwohnern.

Die neue Pumpe hat bereits vor der Einweihung letztes Jahr im Herbst beim Brand nahe Reuthlos gute Dienste geleistet. „Die Pumpe ist Teil einer Sammelbestellung des Marktes Zapfendorf , bei der seit 2018 insgesamt sechs Magirus Fire 1000 für die Ortsteilfeuerwehren Roth, Reuthlos, Obero­berndorf, Sassendorf, Oberleiterbach und Kirchschletten beschafft wurden bzw. werden“, erklärt Erster Bürgermeister Michael Senger. Gleichzeitig hofft er, dass die neue Pumpe möglichst selten zum Einsatz kommen möge. Wünschenswert wäre es, wenn sie so lang wie die alte Tragkraftspritze zuverlässig ihren Dienst verrichten würde, welche seit über 50 Jahren zur Sassendorfer Feuerwehr gehöre. Im Namen des Marktes Zapfendorf übergab Bürgermeister Michael Senger die neue Feuerwehrpumpe an die Kommandanten Pascal Förner und Otmar Amann und an die gesamte Sassendorfer Feuerwehr-Mannschaft. red