Nachdem in diesem Jahr bisher coronabedingt keine Konzerte möglich waren, startet die Bamberger Dommusik zu Pfingsten wieder die Reihe der „Samstagskonzerte“ im Bamberger Kaiserdom. Geplant sind unter besonderen Hygieneregeln zunächst Orgelkonzerte für Mai und Juni, die aber – sofern es die Bedingungen zulassen – bis Ende Oktober fortgeführt werden sollen. Beginnend mit Samstag, 22. Mai, wird wieder jeden Samstag von 12 bis 12.30 Uhr in der Kathedrale ein Orgelkonzert stattfinden, einzige Ausnahme: Das Sandkirchweihkonzert am 21. August beginnt um 15 Uhr. Das letzte Samstagskonzert findet am 30. Oktober statt. Bei der Konzertreihe kommen bekannte, aber auch selten gespielte Orgelwerke aus fünf Jahrhunderten zur Aufführung . Der Eintritt zu allen Samstagskonzerten (mit Ausnahme des Sandkirchweihkonzertes) ist frei; um eine Spende wird gebeten. Zum Auftakt der Reihe wird am Pfingstsamstag Domorganist Markus Willinger an der großen Orgel pfingstfestbezogene Werke von Johann Sebastian Bach und Olivier Messiaen erklingen lassen. Der Einlass kann nur nach den aktuell geltenden Bestimmungen der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gewährt werden. Erforderlich ist die Vorlage eines negativen Ergebnisses eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentests oder PCR-Tests. red