Ein gerade einmal 18-jähriger Fahranfänger aus einem Stadtteil von Lichtenfels verursachte unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Samstagabend gegen 21 Uhr einen schweren Verkehrsunfall , als er mit seinem Audi von Neubanz in Richtung Unnersdorf fuhr. In einer Linkskurve kam er mit seinem Pkw zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, wurde anschließend zurück auf die Fahrbahn und danach in den gegenüberliegenden Straßengraben geschleudert. Hierbei wurde ein Verkehrszeichen beschädigt und es entstand Flurschaden .

Eine 21-jährige Beifahrerin erlitt eine Fraktur an einem Unterarm. Der Fahrer und ein 17-jähriger Mitfahrer standen unter Schock. Der Schock beim Unfallverursacher dürfte noch größer geworden sein, als er hörte, dass sein Führerschein , den er noch nicht so lange hatte, aufgrund eines positiven Drogentestes auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt wird.

Ob die zwei Joints, die der junge Mann vor Tagen konsumiert haben will, der Grund für den Unfall waren, wird sich im Verlauf der Ermittlungen zeigen. Dass man nicht unter Drogeneinfluss Auto fahren darf, lernt man unter anderem in der Fahrschule . pol