Ein Auffahrunfall am Dienstag gegen 7.35 Uhr führte zu einer kurzfristigen Sperrung des Berliner Rings. Ein Autofahrer übersah vermutlich aus Unachtsamkeit einen vor ihm verkehrsbedingt stehenden Seat und fuhr auf. Der Seat wurde dadurch auf einen davor stehenden Opel geschoben. Zu allem Überfluss fuhr eine Autofahrerin mit ihrem Renault dann noch über einen spitzen Gegenstand, der vom Unfall stammte. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 40 000 Euro. Alle drei Insassen der aufeinander geschobenen Fahrzeuge wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Radlerin nach Sturz

im Krankenhaus

Ins Klinikum gebracht werden musste eine junge Fahrradfahrerin nach einem Sturz am Dienstag gegen 13.20 Uhr. Die 14-Jährige befuhr zusammen mit mehreren Radfahrern die Luitpoldstraße Richtung Bahnhof, als ein Omnibus die Radler überholte. Das Mädchen wollte nach links abbiegen, übersah dabei den Bus und streifte diesen mit ihrem Lenker entlang der rechten Fahrzeugseite und stürzte. Die Polizei sucht nach den Radfahrern , die mit der Schülerin in der Gruppe in der Luitpoldstraße gefahren sind. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 zu melden. pol