Glück im Unglück hatte eine 41-jährige Angestellte aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen am Mittwochnachmittag. Sie fuhr mit ihrem Auto auf der A 9 in Richtung Berlin, als sie im Rückspiegel erkannte, dass ihr Wagen qualmte. Sie fuhr kurz nach der Ausfahrt Hormersdorf (Kreis Nürnberger Land) rechts ran, als ihr Auto schon zu brennen anfing. Die Frau und ihre beiden Töchter konnten sich rechtzeitig aus dem brennenden Auto befreien. Auch zwei Ersthelfer, die mit Feuerlöscher die Flammen bekämpften, konnten nicht verhindern, dass der Wagen in Vollbrand geriet. Erst den herbeigerufenen Feuerwehren aus Schnaittach und Hormersdorf gelang es, den Brand zu löschen. Ursache für den Brand war laut Polizei ein technischer Defekt im Motorraum. Der Sachschaden einschließlich Fahrbahnschaden beläuft sich auf circa 15 000 Euro. Es kam zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen, da zwei Fahrspuren während der Löscharbeiten gesperrt werden mussten. pol