Auf ein arbeits- und erlebnisreiches Jahr blickte die Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes, Sylvia Heib, bei der Adventsfeier zurück. Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Heib dankte allen Spendern und Sammlern, die in den vergangenen Monaten die VdK-Aktion "Helft Wunden heilen" unterstützt hatten. Diese Spenden gehen komplett an kranke und bedürftige Menschen. Das Anliegen des VdK sei es, nicht nur seinen Mitgliedern, sondern auch den vom Schicksal weniger begünstigten, kranken und einsamen Menschen mit kleinen nützlichen Aufmerksamkeiten eine Freude zu bereiten. Deshalb würden immer wieder hilfsbedürftige und kranke Menschen auch im eigenen Ortsverband ohne viel Aufhebens unterstützt.

Sylvia Heib erinnerte weiter an das 70-jährige Bestehen des Ortsverbandes, das tüchtig gefeiert worden sei. Auch die Fahrten im letzten Jahr seien wieder gut angenommen worden, besonders die achttägige Flusskreuzfahrt sei ein Erlebnis gewesen. Im nächsten Jahr gehe es auf große Fahrt nach Griechenland. Bei den Neuwahlen seien auch junge Mitglieder für den Vorstand gewonnen worden.

Ein richtiges kleines Weihnachtskonzert boten dann die "Rheinberg-Lerchen". Advent und Weihnacht auf Fränkisch hatten die beiden Schwestern Eva-Maria Schnapp und Christine Müller in Begleitung von Arthur Häussinger dabei. Herrlicher Gesang, teils in Mundart, und lustige Geschichten gefielen den Zuhörern sehr gut.

Bei den Ehrungen wurde Otto Schuhmann für 40 Jahre Mitgliedschaft, davon 20 Jahre als Vorsitzender, und seine stete Arbeit für den VdK Burgkunstadt von Vorsitzender Heib zum Ehrenmitglied ernannt. Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Ralf Schneider, Maria Heitzer und Otto Petterich, für 25 Jahre Alfred Dressel, Heinrich Müller und Heinz Hofmann sowie für 40 Jahre Otto Schumann geehrt. rdi