Brose Bamberg bekommt mit Beginn des neuen Jahres einen neuen Geschäftsführer. Arne Dirks übernimmt zum 1. Januar den Posten des Geschäftsführers der Bamberger Basketball-GmbH und wird damit Nachfolger von Rolf Beyer, der diese Position beim Bundesligisten seit vier Jahren bekleidet hat.

Studium in Bremen und Oxford

Dirks ist seit 2015 Geschäftsführer der Deutschen Volleyball-Sport-GmbH. Zuvor war er zehn Jahre lang kaufmännischer und Marketing-Leiter beim Basketball-Bundesligisten Eisbären Bremerhaven. Der 41-Jährige hat Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing und Strategisches Management in Bremen und Oxford studiert.

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe. Es ist mir eine Ehre, für Brose Bamberg die Verantwortung übernehmen zu dürfen. Gemeinsam mit meinen neuen Kollegen werde ich alles dafür tun, einen weiteren Beitrag zur Erfolgsgeschichte dieses Ausnahmevereins zu leisten", sagt er.

Beyer, der nach dem Rücktritt von Wolfgang Heyder zum 1. Juli 2014 die Geschäftsführung übernommen hatte, wechselt zu einem Unternehmen im Landkreis Bamberg. "Ich bin dankbar für das Vertrauen, das Michael Stoschek und der Aufsichtsrat mir entgegenbringen. Genauso danke ich allen Mitarbeitern, Sponsoren und nicht zuletzt den Fans, dass sie unser Programm und mich so unterstützt haben. Ich werde auch in den nächsten Monaten alles dafür einsetzen, dass der eingeschlagene positive Weg weitergegangen wird", sagt Beyer in einer Pressemitteilung.

In dieser wird Stoschek, Aufsichtsratsvorsitzender von Brose Bamberg, wie folgt zitiert: "Ich freue mich, dass wir einen ausgewiesenen Sportexperten mit einer umfassenden Management- und Basketballerfahrung gefunden haben, sowie mit einer eindrucksvollen Erfolgsbilanz als Geschäftsführer des Vermarkters des Deutschen Volleyball-Verbands. Ich danke Rolf Beyer. Der sportliche Erfolg des Bamberger Basketballs in den letzten Jahren ist eng mit seiner Person verbunden." red