Die aktuellen politischen Ereignisse - in Rom wurde Virginia Raggi zur Bürgermeisterin gewählt - würden vermuten lassen, dass die Italiener wie auch viele Engländer nicht unbedingt an die europäische Idee glauben. Virginia Raggi ist Mitglied der eher eurokritischen Partei "Cinque Stelle" (fünf Sterne) des Komikers Beppe Grillo.
Uggiate-Trevano, die kleine italienische Partnergemeinde Adelsdorfs, beweist jedoch das Gegenteil. Zwischen Lago Maggiore und dem Lago di Como an der Schweizer Grenze gelegen, zählt Uggiate-Trevano gerade einmal 4900 Einwohner. Im Jahr 1997 schloss das italienische Örtchen seine erste Partnerschaft mit Adelsdorf. Im Jahr 2013 erfolgte die nächste Partnerschaft mit Ruaudin in der Nähe von LeMans (Frankreich) und nun werden die Italiener am zweiten Wochenende im Juli werden weitere fünf Partnerschaften eingehen: Halinga in Estland, Pakruojis in Litauen, Rypin in Polen, Rundale in Lettland und Tal Pietà auf Malta sind die fünf neuen Partnergemeinden.
Alle Partner hatten bereits im vergangenen Jahr Uggiate-Trevano einen Besuch abgestattet, und damals gab es auch genug Gelegenheit, sich zu beschnuppern. Das Wochenende vom 8. bis 10. Juli wird sicher eine kulturelle und sprachliche Herausforderung werden, unterscheiden sich doch die Baltischen Staaten und auch Polen von den westlichen europäischen Staaten erheblich. Allein schon aufgrund der vielen Sprachen, die es bei der Zeremonie am 9. Juli zu übersetzen gilt, ist Organisationstalent gefragt.
Aber spätestens nach dem Festakt beim Umtrunk und beim Mittagessen werden kulturelle und sprachliche Hindernisse keine Barrieren mehr darstellen. Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) wird zu diesem Ereignis mit 20 Adelsdorfern über den Bernardino reisen, um mit den italienischen Freunden, aber auch mit den neuen Partnern zu feiern und auf sie anzustoßen.
Johanna Blum