Aufbruchstimmung beim 103-jährigen TSV Hirschaid: Mit intensiven Workshops hatte ein engagiertes Kompetenzteam in mehrmonatiger Vorarbeit die Weichen für die Zukunft des Traditionsvereins an der Regnitz gestellt. Mit 1200 Mitgliedern zählt er zu den größten Sportorganisationen im Landkreis. In der Mitgliederversammlung wurde Franz Berry zum neuen Ersten Vorsitzenden gewählt. Auch fast alle weiteren Vorstandspositionen wurden neu besetzt. Berry ist E-Jugend-Betreuer des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) und gilt als Organisationsprofi. Der 41-Jährige übernimmt das Amt von Hermann Knörl, der nach neun Jahren einen praktisch schuldenfreien Verein mit "großartigen Sportanlagen" übergeben kann.
Erwähnenswert fand Peter Arleth, noch in der Position des Schatzmeisters, dass der Verein nun nahezu schuldenfrei ist und alle Zins- und Tilgungsverpflichtungen geleistet werden konnten. TSV-Funktionär Peter Schubert, Mitglied seit 1960 und bis heute in verschiedensten Bereichen für den Verein tätig, erhielt die Ehrenamtsuhr des DFB.
Neben Berry als Vorsitzenden umfasst der neu gewählte Vorstand Peter Arleth als Zweiten Vorsitzenden (Bereich Finanzen), Harald Peter als Dritten Vorsitzenden (Bereich Sport TSV) und Schatzmeister Otto Ruff. Hauptkassier bleibt Jürgen Frensch. Juan Catalan trägt die Verantwortung für den Bereich Sport in der JFG Deichselbach. Zudem wurden sieben Ausschussmitglieder gewählt. Den Ältestenrat bilden Joseph Baier, Siegfried Schrauder, Willi Rattel und Heinrich Rudel. Franz Weinkamm ist neben seiner Funktion als Ehrenamtsbeauftrager Hauptansprechpartner für alle Anlagen- und Liegenschaften. red