An die Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnerte Vorsitzende Monika Neundörfer bei der Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Melkendorf im voll besetzten Schulsaal. Da es in Melkendorf keine Wirtschaft mehr gibt und der Vorstand bei Veranstaltungen die Bewirtung übernommen hatte, bedankte sie sich bei ihrer "Mannschaft", die viele Arbeitseinsätze in guter Laune geleistet habe. Auch kleinere Veranstaltungen wie die Einkehr nach Wanderungen oder anderen Terminen hätten den Dorfgemeinschaftsgeist gefördert.

Höhepunkte waren laut Neundörfer der Apfelmarkt in Litzendorf mit vielen begeisterten Besuchern sowie der Adventszauber an der Schule, der in zweijährigem Turnus stattfinde. Bei herrlichem Wetter habe es ein hervorragendes Angebot an Kulinarischem und kreativen Kunstideen sowie das neue Melkendorfer Brandholz-Bier gegeben, alles habe zu einem Besucherrekord geführt. Ebenso begeistert habe das kulturelle Angebot in der Dorfkirche. Die Vorsitzende nannte hier die Darbietung der "Liedertafel" Melkendorf, den Gesang der Geschwister Bergmann oder von Elisabeth Jacobi sowie den Schlussakkord mit Fackelzug und Dudelsack-Kapelle.

Auch das Hilfsprojekt "Kinderhilfe für Tansania" sei beim Adventszauber vertreten gewesen. Der Obst- und Gartenbauverein habe auf die Einnahmen und Spenden noch 300 Euro draufgelegt. Auf der letzten Reise eines Ärzteteams aus Hamm im Februar 2019 nach Tansania sei auch der Melkendorfer Rainer Neundörfer im Einsatz gewesen, 233 Kinder seien behandelt und 62 operiert worden. Nach dieser Behandlung könnten sich die Kinder wieder bewegen und ein selbstständiges Leben führen. "Alle Spenden kommen ohne Verwaltungsaufwand und ohne Personalkosten der Kinderhilfe direkt zugute. Alle Arzte, Schwestern und Pfleger arbeiten ehrenamtlich und nehmen dafür Urlaub", berichtete die Vorsitzende.

Über 500 Stunden seien die Mitglieder im vergangenen Jahr an den gemeindlichen Anlagen, an der Schule, beim Baumschnitt, auf der Blühwiese, bei der Pflege des Ottobrunnens oder der Reparatur der aufgestellten Ruhebänke ehrenamtlich im Einsatz gewesen. Neundörfer bedankte sich bei allen Helfern auch für die sonstige Unterstützung und die Kuchenspenden. Ein Dank ging auch an den immer hilfsbereiten "Rentnertrupp" und an die Vogelschutzwarte Karlheinz Arellano und Josef Hemmer, die 70 Nistkästen pflegen.

Ebenfalls bedankte sich die Vorsitzende bei den Betreuerinnen der Jugendgruppe, die versprachen, sich auch künftig einzusetzen. Allerdings werde die Ausschreibung von Terminen immer schwieriger, da auch schon Kinder und Jugendliche in einen engen Zeitrahmen eingebunden seien. Der Dank des Vorstandsteams gilt ferner allen, die jährlich den Osterbrunnen mit gestalten und beim Schneiden, Binden, Aufstellen und Eieranmalen helfen.

Der Ausflug des Vereins führte im vergangenen Jahr zur Landesgartenschau nach Würzburg. Das Konzept, so die Vorsitzende, habe nicht alle Besucher überzeugt. Ein Höhepunkt sei jedoch am gleichen Tag der Besuch des Gartens der Familie Steinmetz in Himmelstadt gewesen.

Nachdem es die letzte Hauptversammlung dieser Wahlperiode war, erwähnte die Vorsitzende neben all den "normalen" Aufgaben und Veranstaltungen die größten Projekte der letzten Jahre wie die Außenrenovierung der Schule 2015 oder die 100-Jahr-Feier der Schule.

Bei der anschließenden Neuwahl wurde die bisherige Vorstandsmannschaft bestätigt.

Abschließend zeigte Vorsitzende Monika Neundörfer Bilder aus dem Vereins- und Dorfleben. red