119 Sportabzeichen sind die Bilanz des vergangenen Jahres des ATSV Nordhalben, der damit seine bisherigen Ergebnisse getoppt hat. Tanja Stumpf hat als Verantwortliche des Leistungsabzeichens allen Grund zu strahlen. Seit Jahrzehnten führt der ATSV die Liste der abgelegten Sportabzeichen im BLSV-Kreis Kronach an und stellt damit auch überregional viele mitgliederstärkere Vereine in den Schatten.

2020 gab es erneut eine deutliche Steigerung - 2019 waren noch 86 Prüfungen abgelegt worden. Dahinter steckt viel Engagement der Koordinatorin, die es schafft, immer wieder neue Kandidaten zu motivieren. Dazu zählen auch Aktionen in der Schule und die Kooperation mit anderen Vereinen. So stellte eine ganze Schar von FC-Fußballern ihre Fitness auch auf dem Leichtathletik-Gelände unter Beweis. Die zahlreichen Doppelmitgliedschaften mit dem Naturbadförderverein und seinen Schwimmern tragen ebenfalls dazu bei.

Bereits seit Mitte Mai war das Team um die Übungsleiter auf dem Allwetterplatz. Mit Grundlagentraining wurde die Basiskondition geschaffen und dann in Leistungssteigerung umgesetzt. Dabei kam auch der Spaß beim "Warm-up" und im Wettkampf gegeneinander nicht zu kurz. Dank des guten Wetters und der Möglichkeiten, auch in der Corona-Zeit im Freien Sport treiben zu können, wurden erstmals jede Woche Training und Abnahme angeboten, später auch im Naturerlebnisbad.

Am Jahresende hatten 53 Kinder und Jugendliche sowie 34 Frauen und 32 Männer die Aufgaben erfolgreich absolviert. Die Resultate wurden beim Landessportverband zur Prüfung eingereicht. Die Bestätigung wird einige Zeit in Anspruch nehmen, danach wird der Verein eine coronakonforme Übergabe durchführen. Wie diese angemessen gestaltet werden kann, dazu machen sich die Vereinsverantwortlichen Gedanken. Ebenso darüber, wie noch mehr Nordhalbener und Gäste für den Freizeitsport begeistert werden können. Das Sportabzeichen ist dafür der zusätzliche Anreiz und die persönliche Bestätigung. nn