Einen Scheck in Höhe von 10 000 Euro übergaben jetzt Jennifer Pock-Baier, Katharina Pock, Heiner Baier - sie stehen für drei Generationen Hainapotheke - an Bambergs OB Andreas Starke. Das Geld soll dem Fonds "Gemeinsam helfen für Bamberg" zugute kommen, der anlässlich des 60. Geburtstags von Starke ins Leben gerufen worden war und aus dem Menschen unterstützt werden sollen, die infolge der Pandemie finanziell am Abgrund stehen.

Um die Unterstützung zu beantragen, muss der Nachweis geführt werden, dass sich aufgrund der Corona-Krise die persönliche wirtschaftliche Situation deutlich verschlechtert hat und ein niedriges Einkommen vorliegt. Im Vordergrund stehen jene Fälle, wo Förderungen durch Land, Bund oder Kommune nicht greifen und andere Unterstützungsmöglichkeiten nicht möglich sind. Oberbürgermeister Andreas Starke: "Wir wollen jetzt vor allem auch für die da sein, die unsere Hilfe besonders brauchen."

Anträge können ab sofort gestellt werden, ein Formular stellt die Stadt im Internet zur Verfügung. Grundsätzlich ist es erforderlich, dass sich der Hauptwohnsitz bzw. der gewöhnliche Aufenthalt in Bamberg befindet. Für Fragen rings um den Hilfsfonds steht Jutta Schäfer telefonisch zur Verfügung (0951 87-1007).

Alle, die helfen möchten, können für den Hilfsfonds "Gemeinsam helfen" spenden. Die IBAN lautet: DE71 7705 0000 0000 0057 77. red