Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins im ASV-Sportheim. Angelika Munk wurde dabei einstimmig als Vorsitzende bestätigt. Sie tritt nun ihre fünfte Periode an.

Ihr Stellvertreter ist Dieter Zeidler, der Nikolaus Ott ablöst. Die Kasse führt künftig Nadine Schuster (für Marie-Luise Kollerer). Die neue Schriftführerin heißt Hildegard Havenith (für Klaus Zwickenpflug). Revisoren sind Ehrenmitglied Ewald Nüssel und Dietrich Beck.

Zu Beisitzern wurden Marie-Luise Kollerer (neu), Nikolaus Ott (neu), Klaus Nüssel, Heinrich Feulner und Hermann Schimmel gewählt. Delegierte für den Kreisverband sind Nikolaus Ott, Dieter Zeidler und Marie-Luise Kollerer; Delegierte für den Unterbezirk Angelika Munk und Dieter Zeidler.

Zur parteiinternen Wahl des Bundeswahlkreisvorstands fahren Nikolaus Ott und Angelika Munk, ebenso zur Aufstellung des Kandidaten für die Bundestagswahl 2021.

Das Berichtsjahr war laut Vorsitzender geprägt von den Aktivitäten zur Kommunalwahl 2020. Die Jahreshauptversammlung 2021 solle bereits im März oder April stattfinden. Ein Sing-Nachmittag für die älteren Mitbürger sei angedacht.

"Mit einem Ortsteil-Ratsch, bei dem Anwohner und SPD-Fraktion ungezwungen über Neuigkeiten und Probleme plaudern können, wollen wir eine neue Veranstaltungsreihe beginnen", sagte Munk. Termine und Örtlichkeiten seien noch in Planung.

Die Vorbereitungen für die Bundestagswahl im September 2021 seien schon im Gang.

Dann überreichte die Vorsitzende den vier Neumitgliedern Helmut Kurz, Frank Nüßel, Marco Nüßel und Nancy Sobiaerajski das Parteibuch. Das Quartett wurde mit lautem Beifall willkommen geheißen.

Ein Grußwort sprach der Kulmbacher Oberbürgermeister Ingo Lehmann. "Es ist gut, dass sich junge Menschen für das politische Geschehen interessieren. Macht Politik für die Menschen. Schaut, was die Menschen bewegt", riet er.

Einen Einblick in die Gemeinderatssitzungen seit Mai 2020 gab Dieter Zeidler. Der SPD-Fraktionssprecher appellierte an die Genossen, ihre Anliegen und Sorgen mitzuteilen, damit man sich darum kümmern könne.

Ewald Nüssel hatte gleich eine Frage parat. Er könne nicht verstehen, dass bei der Neugestaltung des Marktplatzes die historischen Pflastersteine in den Wasserrinnen nicht gleich mit erneuert wurden. Die anwesenden Gemeinderäte versprachen nachzufragen.

Nach dem Bericht der Kassiererin Marie- Luise Kollerer steht der SPD-Ortsverein auf gesunden Füßen. Kassenprüfer Ewald Nüssel lobte die Arbeit der Kassiererin. Bruno Preißinger