Nach knapp 45 Jahren Tätigkeit bei der Stadt Forchheim wurde Gertrud Eglmeier jetzt im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Im Jahr 1968 begann Eglmeier ihre Ausbildung zur Stadtassistentin. Ihre Einsatzbereiche führten sie dann über die Stadtkasse und das Stadtbauamt in das Steueramt.
Die Veraltungsinspektorin übernahm dort im Jahr 2005 die Rentenstelle und war bis zu ihrer Pension für die Rentenangelegenheiten zuständig.
Den Forchheimer Hundehaltern dürfte Frau Eglmeier besonders bekannt sein: Bei der An- und Abmeldung eines Hunds führte die Bürger der Weg zu ihr. Oberbürgermeister Franz Stumpf und der Personalratsvorsitzender Dieter Walda bedankten sich für das langjährige Engagement, ihre Kollegialität und die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschten ihr weiterhin viel Gesundheit und Glück im Ruhestand. red