Über 50 Jahre lang war Heinz Schneider Schriftführer des TSV Melkendorf, jetzt legte er sein Amt nieder. Unter Einhaltung der 2G-Regel fand im Sportheim eine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt.

Während Vorsitzender Lothar Seyfferth, sein Stellvertreter Hermann Stübinger und Kassier Johannes Stang in ihren Ämtern bestätigt wurden, stellte sich Heinz Schneider nicht mehr zur Wahl. Lothar Seyfferth bedankte sich für die langjährige Treue und Zusammenarbeit und ernannte den scheidenden Schriftführer zum Ehrenmitglied. Zu seinem Nachfolger wurde Ludwig Weber gewählt.

Lothar Seyfferth informierte über die Ausgaben und Einnahmen des Vereins in den vergangenen zwei Jahren und verwies vor allem auf die Instandhaltung des Vereinsheims. Ausgaben im fünfstelligen Bereich kämen im kommenden Jahr auf den Verein zu. Die Flutlichtanlagen für die Fußball- und Tennisplätze sollen auf den neuesten Stand gebracht werden. Hierfür erhofft sich der Vorsitzende Zuschüsse vom Verband und vom Staat.

Seyfferth freute sich, dass während der Pandemiezeit kaum Austritte zu beklagen waren: "Die Mitglieder hielten dem TSV die Treue."

Abschließend wurden die Leiter der drei Abteilungen vorgestellt. Die sind Heinz Schwabe (Fußball), Werner Kintzel (Gymnastik) und Andreas Küfner (Tennis). Gute Nachrichten gab es von der Gymnastikabteilung. Wenn es die allgemeine Situation erlaubt, soll es ab Januar 2022 wieder eine Kinder-Turngruppe geben. red