Auch in Ludwigschorgast müssen die Bürger für den Bezug von Wasser tiefer in die Tasche greifen: Der Preis pro Kubikmeter erhöht sich ab 1. Oktober von 0,78 auf 1,33 Euro, wurde in der Marktgemeinderatssitzung beschlossen.

Die Wasser- und Abwassergebühren wurden bisher durch den VG-Kämmerer kalkuliert. Erstmals sind diese nun durch die Firma Schulte/Röder Kommunalberatung für die letzten vier Jahre nachkalkuliert und für den Zeitraum 2021 bis 2024 neu kalkuliert worden, sagte der neue Kämmerer Matthias Wendler der Verwaltungsgemeinschaft Untersteinach. Bei einem geschätzten Verbrauch von 41 600 Kubikmetern erhöht sich die Gebühr pro Kubikmeter von 0,78 auf 1,33 Euro zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Für den Kalkulationszeitraum 2021 bis 2024 wurden auch die Abwassergebühren neu kalkuliert, sagte der Kämmerer Matthias Wendler der Verwaltungsgemeinschaft Untersteinach. Bei der geschätzten Einleitungsmenge von 36 700 Kubikmetern erhöht sich die Gebühr pro Kubikmeter von 2,61 auf 2,95 Euro.

Erste Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani (CSU) gab auf der Marktgemeinderatssitzung im Gemeindezentrum die Vergabe von zwei Gewerken der anstehenden Sanierung der Grundschule bekannt. Die Metall- und Leichtmetallarbeiten sind an die Firma Metallbau Oertel aus Kulmbach sowie die befestigten Flächen an die Firma Lindner Bau GmbH aus Ködnitz vergeben.

Luftfilter für Grundschule

Marktgemeinderat Tobias Braunersreuther (SPD) fragte nach den Luftfiltern für die Ludwigschorgaster Grundschule. "Die sind Sache des Schulverbandes und bestellt. Die Lieferung erfolgt Anfang Oktober und die Förderung beträgt 50 Prozent", antwortete ihm die Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani (CSU).

Voll besetzt war der Saal des Sportheims Ludwigschorgast beim Vortrag von Lea Steinberger vom AELF Coburg-Kulmbach Ende Juli. Die Referentin stellte dabei die Ergebnisse des Projekts "Eine Zukunft für die Fränkische Linie" der Initiative Zukunftswald Bayern vor. Eine Sammelberatung, geleitet von Revierleiterin Anja Mörtlbauer, findet nun für alle interessierten Waldbesitzer und Waldbesitzerinnen am Samstag, 11. September bei einer Begehung vor Ort im Wald statt, gab Erste Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani am Dienstagabend bekannt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Rewe-Parkplatz Ludwigschorgast. An diesem Tag werden sowohl Ergebnisse der IZW-Kartierung vorgestellt als auch die Fördermöglichkeiten der waldbaulichen Maßnahme erläutert. kpw