Das Vokalensemble "KlangTotal" sang zugunsten des Caritas-Hospizes Coburg. Das Interesse und der Andrang waren so groß, dass zusätzliche Sitzgelegenheiten benötigt wurden. Über 100 Interessierte statteten dem Benefizkonzert einen Besuch ab und erlebten ein musikalisch hochwertiges und wunderschönes Konzert.

Das Vokalensemble unter der musikalischen Leitung von Alina Probst aus Coburg präsentierte in einem 90-minütigen Konzert 17 Lieder, die alle unter dem Motto "Lebenswelten" standen. Von Klassikern wie "Let it be" von den Beatles und "Über den Wolken" von Reinhard Mey bis hin zu moderner Musik wie "Ich lass für dich das Licht an" von Revolverheld war alles geboten.

Die enorme Spendenbereitschaft der Besucher erbrachte eine Summe von 785 Euro, die der Arbeit im Hospiz zugute kommen. Landrat Sebastian Straubel überreichte eine großzügige Spende.

Für das Vokalensemble "KlangTotal" war es bereits der zweite Auftritt in der Kapelle von St. Josef. Am Ende des Konzertes sprach Hermann Beckering, Vorsitzender des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Coburg, ergreifende Worte. Er betonte, dass das Hospiz kein Sterbehaus sei, sondern ein Ort des Lebens. Das Benefizkonzert trage dazu bei, dass sich der Hospizgedanke weiterträgt.

Hospizleiterin Simone Lahl meinte: "Das Kostbarste, was Menschen zu verschenken haben, ist Zeit. Deshalb danke ich dem Vokalensemble "KlangTotal" für die Gestaltung des Sonntagnachmittags und allen Besuchern, die zu unserem Benefizkonzert gekommen sind." red