Am Freitag, 2. April, lagen im Landkreis Bad Kissingen 23 neue Corona-Fälle vor, am Donnerstag gab es 19 neue Fälle. Aktuell sind 190 Menschen mit dem Virus infiziert (am Vortrag waren es 184), gegenüber dem Vortag sind 16 weitere Personen genesen (Vortag 13). Die 7-Tage-Inzidenz beträgt nach Berechnung des Staatlichen Gesundheitsamtes 102,7, am Gründonnerstag lag sie noch bei 94,9, wie das Landratsamt Bad Kissingen in einer Pressemeldung mitteilte.

Bisher sind im Landkreis Bad Kissingen insgesamt 2717 Coronafälle bestätigt (am Vortrag waren es 2694). Als gesundet gelten inzwischen 2439 Personen (am Vortag waren es 2423) . 88 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet waren, sind verstorben.

350 Kontaktpersonen (am Vortag waren es 393 Personen) befinden sich aktuell in Quarantäne, stationär behandelt werden momentan 16 Personen (am Vortrag waren es 14).

Die Zahl der aktuell Infizierten teilt sich wie folgt auf die Altlandkreise auf: Bad Kissingen (132, am Donnerstag waren es 134) Hammelburg (30, Vortag 27), Bad Brückenau (28, Vortag 23).

Wie das Landratsamt am Freitag mitteilte, ist eine weitere Person verstorben, die mit Covid-19 infiziert war. Sie war über 80 Jahre alt, hatte mehrere Vorerkrankungen und lebte zuletzt in einem privaten Haushalt. Am Freitag meldete das Landratsamt, dass sich im Burkardus-Wohnpark (Bad Kissingen) ein/e MitarbeiterIn infizierte. Am Donnerstag gab es einen Fall im BBZ Münnerstadt, dabei handelt es sich um ein/e SchülerIn aus einem anderen Landkreis.

Schulbetrieb und Kita

Laut Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts lag die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bad Kissingen am Donnerstag, 1. April, Stand: 0 Uhr, bei 75,6 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner. Damit gilt im Landkreis Bad Kissingen ab Montag, 5. April, bis einschließlich 11. April für den Betrieb von Schulen bzw. Kindertageseinrichtungen folgende Regelung, die das Landratsamt auch in den Ferien ankündigen muss, so will es die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung: Es findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Meter durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ansonsten gilt Wechselunterricht. Die Entscheidung hierüber trifft die Schulleitung vor Ort.

Einrichtungen für die Tagesbetreuung von Kindern und Jugendlichen dürfen nur öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).

Wie das Landratsamt am Donnerstag weiter mitteilte, kam es bei der Übertragung der neuen Fälle wohl zu technischen Problemen und so zu einem unterschiedlichen Wert auf dem Dashboard des RKI.

Corona-Schnelltests

Auch in Münnerstadt können die BürgerInnen nun kostenlose Corona-Schnelltests durchführen lassen. Angeboten werden sie von der Firma Laboklin im Deutschordensschloss, Deutschherrnstraße 18. Termine können vorerst für Mittwoch, 7. April vereinbart werden unter www.corona-badkissingen.de.

Das Landratsamt hat auf seiner Homepage eine Liste zusammengestellt, die zeigt, wann und wo aktuell Schnelltests durchgeführt werden. Die Liste wird ständig aktualisiert: https://www.landkreis-badkissingen.de/buerger--politik/aktuelle-meldungen/informationen-zum-corona-virus/m_23128.

Corona-Schutzimpfung

Bisher wurden insgesamt 13 350 Landkreis-BürgerInnen erstgeimpft. Das entspricht, bezogen auf 103 235 Einwohner, einer Impfquote von 12,9 Prozent. Bei 6317 Personen (6,1 Prozent) konnte bereits die zweite Impfung durchgeführt werden.

Entsprechend der Weisung des Gesundheitsministeriums werden sämtliche Termine für die Zweitimpfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca frühestens zwölf Wochen (bisher neun Wochen) nach der Erstimpfung stattfinden. Insbesondere Personen, die im Februar 2021 erstgeimpft wurden, erhalten nun einen neuen Termin für die Zweitimpfung.

Das Landratsamt wird die betroffenen Personen rechtzeitig über den neuen Termin der Zweitimpfung informieren und auch darüber, wie mit den Zweitimpfungen von unter 60-Jährigen bei Astrazeneca verfahren wird.

Um die Hotline zu entlasten, bittet das Landratsamt von diesbezüglichen Rückfragen einstweilen abzusehen. red