Auch in diesem Jahr hat Areva die Kunden der Erlanger Tafel wieder zum Adventsnachmittag in den Büchenbacher Gasthof Güthlein eingeladen. Rund 100 Personen waren der Einladung zum vorweihnachtlichen Festmahl gefolgt und genossen Spezialitäten der fränkischen Küche. Da überwiegend Familien mit Kindern an dem Essen teilnahmen, sorgte der Clown Fabellini für ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Darüber hinaus sammelten Areva-Mitarbeiter wieder Lebensmittel sowie Hygieneartikel für die Tafel. Dabei kamen rund 50 Kisten zusammen, deren Inhalt an die Tafel übergeben wurde.
"Man darf nicht vergessen, dass es trotz der insgesamt guten wirtschaftlichen Situation der Menschen gerade in unserer Region auch bedürftige Familien aus Stadt und Landkreis Erlangen gibt. Diese sind auf die Hilfestellung der Tafel angewiesen. Ich freue mich besonders, dass das Unternehmen und die Mitarbeiter gemeinsam die Tafel unterstützen", sagte Areva-Standortleiter Rainer Hardt.
"Die Erlanger Tafel hilft Menschen in schwierigen Lebenssituationen und versucht, deren Grundversorgung mit Lebensmitteln zu gewährleisten. Ein solches Festessen zur Weihnachtszeit ist nicht selbstverständlich und daher für unsere Gäste ein wahres Geschenk", ergänzte Gertrud König, die die Erlanger Tafel leitet.


Sechs Tonnen Lebensmittel

Die Erlanger Tafel ist eine Einrichtung im Diakonischen Werk Erlangen. Die 160 ehrenamtlichen Mitarbeiter sammeln pro Woche rund sechs Tonnen vollwertige Lebensmittel, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr zum Verkauf angeboten werden können, und verteilen sie an bedürftige Familien. Der Bedarf ist diesem Jahr deutlich gestiegen, nicht zuletzt auf Grund der steigenden Zahl an Flüchtlingen, die in Erlangen und Umgebung wohnen. red