Erfolgreich abgeschlossen haben 487 Auszubildende aus dem IHK-Gremium Bamberg ihre Abschlussprüfungen. Wie schon im Frühjahr erhielten die Prüflinge auch diesmal ihre Zeugnisse per Post.

Mit dem erfolgreichen Abschluss stellen die Absolventen wichtige Weichen für die Zukunft. "Auch wenn Corona aktuell wie ein Schatten über allem liegt, besteht absolut kein Grund für Pessimismus. Viele Unternehmen suchen auch jetzt gut ausgebildete Fachkräfte. Ich freue mich sehr, dass die oberfränkische Wirtschaft und speziell die Bamberger Unternehmen auch künftig von den Ideen, dem Engagement und der Kreativität dieser jungen Leute profitieren", so IHK-Präsidentin Sonja Weigand in dem Pressbericht der IHK. Der Fachkräftemangel werde sich nach Corona weiter zuspitzen. "Davon können gerade die jungen Fachkräfte profitieren, die sich durch ihre Ausbildung ein solides Fundament aufgebaut haben", ist Weigand überzeugt.

528 Auszubildende waren im Prüfbezirk des IHK-Gremiums Bamberg bei den Abschlussprüfungen angetreten. 487 haben bestanden, das entspricht 92,2 Prozent. Davon haben 30 mit der Note 1 abgeschlossen, 162 mit der Note 2. Unter den erfolgreichen Absolventen waren 356 aus kaufmännischen Berufen. Hinzu kommen 131 Absolventen aus den gewerblich-technischen Berufen. red