Nach dem erfolgreichen Start in die Wandersaison im Rodachtal mit dem Anwandern im Mai dieses Jahres in Untermerzbach und Itzgrund folgt nun das Traditionsevent: der Thüringisch-Fränkische Wandertag zum Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober.


Wälder, Felder, Burg

Zum 21. Mal wird die Veranstaltung von den Gemeinden Straufhain, der Stadt Bad Colberg-Heldburg, der Stadt Bad Rodach und der Initiative Rodachtal durchgeführt. In diesem Jahr startet die Tour um 10 Uhr in Heldburg am Sportplatz und wird, passend zum Reformationsjahr, auf einem Teil des Lutherweges entlangführen. Nach circa zwei Stunden Wanderung durch malerische Streuobstwiesen, Wälder und Felder rund um die Stadt Heldburg erwartet die Wanderer am Sportplatz Heldburg ein Mittagessen mit musikalischer Unterhaltung. Mit Grußworten der Schirmherren, Landrat Thomas Müller (Hildburghausen) und Landrat Michael Busch (Coburg), sowie Vertretern der Initiative Rodachtal klingt der Tag aus.
Ab 13.30 Uhr besteht die Möglichkeit zu einer Führung in der Heldburger Stadtkirche "Zu unseren Lieben Frauen", bei der die Teilnehmer der Gästeführer und Lutherfinder in Ausbildung, Klaus Schwenk, über die Geschichte der Reformation in Heldburg und dem Rodachtal informiert. Lutherfinder werden auch auf der Wanderung dabei sein und so manch interessante Anekdote erzählen können.
Wie immer gibt es einen Busshuttle zum Startpunkt und einen Rücktransport um 14.30 Uhr, heißt es in einer Pressemitteilung. Weitere Informationen gibt es auf www.initiative-rodachtal.de. red