Der Gemeinderat wehrt sich weiterhin gegen den Netzentwicklungsplan 2030, Version 2019. Bei der Sitzung am Donnerstag bezogen die Gemeinderäte im Rahmen des Konsultationsverfahrens der Bundesnetzagentur in Sachen Stromtrassen P 44 und P 44 mod dazu Stellung und führten darin 13 Argumente gegen das Vorhaben auf. Dazu Zweiter Bürgermeister Martin Rebhan: "Auch hier lässt sich der Landkreis nicht auseinanderdividieren."

Weiterhin genehmigten die Gemeinderäte die Erweiterung einer bestehenden Kalthalle durch die Holzmanufaktur Riedel. dav