Seukendorf
Verkehrsunfall

Plötzliches Überholmanöver endet tödlich: Biker (63) stirbt bei schwerem Doppel-Crash

Ein Autofahrer ist im Landkreis Fürth zunächst mit einem entgegenkommenden Transporter und dann mit einem Motorrad zusammengeprallt. Der Motorradfahrer konnte zwar wiederbelebt werden, starb jedoch später im Krankenhaus.

Tödlicher Unfall im Landkreis Fürth: Auf der Staatsstraße 2409 zwischen Cadolzburg und Seukendorf hat sich am Montagabend (12. September 2022) ein schwerer Zusammenstoß ereignet, als ein Auto während des Überholens mit einem entgegenkommenden Transporter sowie einem Motorrad kollidierte. Der 63-jährige Motorradfahrer erlag im Krankenhaus seinen lebensgefährlichen Verletzungen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein Auto gegen 17.30 Uhr die Staatsstraße 2409 in Fahrtrichtung Cadolzburg. Nach Aussage von Zeugen soll das Fahrzeug auf Höhe des Gewerbeparks Am Farrnbach "unvermittelt zum Überholen angesetzt haben" und dabei mit einem entgegenkommenden Transporter und anschließend mit einem ebenfalls entgegenkommenden Motorrad kollidiert sein, beschreibt das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Seukendorf trotz Reanimation

Der 63-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Notarzt musste ihn vor Ort reanimieren. Nachdem der Rettungsdienst den Verletzten zunächst in ein Krankenhaus gebracht hatte, erlag er dort noch am Abend seinen Verletzungen. Der 47-jährige Fahrer des Transporters sowie der 31-jährige Fahrer des überholenden Autos wurden vom Rettungsdienst vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Unfallaufnahme übernahm die Verkehrspolizei Fürth. Die Beamten werden bei ihren Ermittlungen zu Unfallhergang und -ursache von einem Gutachter unterstützt, der auf Anordnung der Staatsanwaltschaft hinzugezogen wurde, berichtet das Polizeipräsidium weiter. Während der Unfallaufnahme kam auch ein Hubschrauber der Bayerischen Bereitschaftspolizei zum Einsatz. Dessen Besatzung machte Übersichtsaufnahmen rund um die Unfallstelle.

Die Staatsstraße 2409 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Räumarbeiten bis etwa 21.30 Uhr gesperrt bleiben. Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten den Verkehr um. Ein Abschleppunternehmen barg die Unfallfahrzeuge, damit diese im Rahmen der Ermittlungen begutachtet werden können.

Mehr aktuelle Nachrichten aus der Region: Jetzt spricht der Fürther Chaos-Trucker vor Gericht - 51-Jähriger hörte "Knall", fuhr aber einfach weiter

Vorschaubild: © NEWS5/Oßwald