Polizei veröffentlicht am Freitag (25.09.2020) ein Fahndungsfoto: Ein bewaffneter Täter hat am Sonntag (2. August 2020) im Oberasbacher Ortsteil Altenberg (Landkreis Fürth) eine Tankstelle überfallen. Der maskierte Mann erbeutete Bargeld und konnte anschließend fliehen. 

Auch Wochen nach der Tat ist der unheimliche Räuber noch immer auf freiem Fuß. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach dem Flüchtigen. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt. 

Update vom 25.09.2020: Raubüberfall in Oberasbach - Polizei setzt Belohnung aus

Zum bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle in Oberasbach am 3. August hat die Polizei nun ein Fahndungsfoto veröffentlicht.

Laut Polizei betrat der Unbekannte am Sonntag (3. August 2020) gegen 23 Uhr die Tankstelle in der Rothenburger Straße. Unter Vorzeigen einer schwarzen Schusswaffe erbeutete er Bargeld und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Nürnberg. Der 30 Jahre alte Angestellte der Tankstelle kam der Polizei zufolge mit einem Schrecken davon.

Täterbeschreibung

Der nach wie vor flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben: 

  • männlich
  • etwa 195 Zentimeter groß
  • schlank
  • trug eine auffällige Gesichtsmaske und helle Handschuhe
  • war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jogginghose der Marke Adidas (mit drei weißen Streifen an der Seite)
  • trug mit Paketband abgeklebte Schuhe

Eine umgehend eingeleitete Fahndung mit etlichen Streifen unter Einbindung eines Polizeihubschraubers führte nicht zum Auffinden des Täters. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken war anschließend vor Ort. Die weitergehenden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Fürth übernommen.

Polizei bittet um Hinweise - 3000 Euro Belohnung ausgesetzt

"Durch die zurückliegende Presseveröffentlichung gingen zwar Hinweise aus der Bevölkerung ein, führten aber bislang nicht zur Ermittlung des Täters" teilt die Polizei am Freitag (25. September 2020) mit. "Durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Fürth wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen."

Die veröffentlichten Fotos des Tatverdächtigen stammen demnach von der Videoüberwachungsanlage der Tankstelle.

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich rund um die Uhr beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 / 2112 3333 zu melden.

Erstmeldung vom 03.08.2020: Bewaffneter Raubüberfall - Polizei fahndet nach flüchtigem Täter und warnt

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle im Landkreis Fürth: Ein bewaffneter und vollmaskierter Täter hat am späten Sonntagabend (2. August 2020) im Oberasbacher Ortsteil Altenberg (Landkreis Fürth) eine Tankstelle überfallen.

Mit dem erbeuteten Bargeld gelang ihm anschließend die Flucht. Dies berichtet die Polizei, die eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter ins Leben gerufen hat.

Kripo fandet nach Räuber - so sieht der Täter aus

Demnach betrat der Unbekannte gegen 23 Uhr die Tankstelle in der Rothenburger Straße. Unter Vorzeigen einer schwarzen Schusswaffe erbeutete er Bargeld und flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Nürnberg. Der 30 Jahre alte Angestellte der Tankstelle kam laut Polizei mit einem Schrecken davon.

Der Täter wird nach Angaben der Polizei wie folgt beschrieben:

  • etwa 195 cm groß
  • schlank
  • trug während der Tat eine vollständige Gesichtsmaske und Handschuhe
  • war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jogginghose und hellen Sportschuhen

Ermittler warnen vor bewaffnetem Täter

Die Polizei warnt die Bevölkerung: "Vorsicht! Der Täter führte eine schwarze Schusswaffe mit!"

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifen unter Einbindung eines Polizeihubschraubers führte laut Polizeimitteilung bislang nicht zum Auffinden des Täters. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken war vor Ort. Die weitergehenden Ermittlungen hat die Polizei Fürth übernommen.

Etwaige Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Überfall verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich  unter der Rufnummer 0911 / 2112 3333 bei der Polizei zu melden.

In Nürnberg ist es am späten Sonntagabend zu einem spektakulären Unfall gekommen. Ein junger Autofahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete mit seinem Wagen auf dem Dach eines Kleintransporters.