Keinen Zweifel ließ Kulturreferent Toni Eckert an der "überregionalen Bedeutung" der Chorakademie in Weißenohe. Im Kreis-Kulturausschuss plädierte Eckert dafür, die laufenden Kosten der Akademie des Fränkischen Sängerbundes im ehemaligen Benediktinerklosters zu unterstützen. Jährlich 10 000 Euro wird der Landkreis Forchheim wohl beitragen. Darüber entscheiden wird der Kreistag.

Doch bereits im Kulturausschuss am Mittwoch zeigte sich die ungeteilte Zustimmung zu diesem Projekt, dem der Kreis-Kulturreferent "hohes Entwicklungspotenzial" bescheinigte - nicht nur die Ortsentwicklung von Weißenohe werde profitieren.

CSU-Kreisrat Eduard Nöth, der seit sieben Jahren zu den treibenden Kräften hinter der gemeinnützige GmbH gehört, wies auf die "große Bereitschaft der Gemeinden, sich zu engagieren" hin.