Nehmen wir das Fazit vorweg: Jeder einzelne der 23 Rock-Songs, die Mat Sinner und die Altrocker von Saga, The Hooters, Gotthard, Supertramp oder Status Quo bei "Rock meets Classik" in der Nürnberger Arena präsentierten, war das Eintrittsgeld wert. Ab dem zweiten Hit stand das Publikum, das für einen Sitzplatz bezahlt hatte.
Was seine Haartracht angelangt, tritt Rock-Legende Michael Sadler (64) von Saga mittlerweile "oben ohne" auf. Dem Charisma seiner Songs tut dies aber keinen Abbruch. Wie seine Kollegen Eric Bazilian (The Hooters) oder Francis Rossi (68) von Status Quo hat der Musiker bei seinem Live-Auftritt nichts von seinem Charisma verloren.
John Helliwell von Supertramp dagegen wirkte etwas statisch auf der Bühne. Doch mit seinen 73 Jahren ist der Brite noch immer ein Meister am Saxofon und lässt zusammen mit Jesse Siebenberg (41) die Zuhörer bei "School" oder "Breakfast in America" dahinschmelzen. Beeindruckende Videos rundeten die gelungene Performance ab.
So gab es bei dem Medley aus "5oo Miles" und "Bird of Prey" von Eric Bazilian (64) kein Halten mehr. Spätestens bei "Johnny B" gab es keinen mehr in der Arena, der nicht mitgesungen hätte. Das gilt auch für die Schweizer Leo Leoni und Nic Maeder von Gotthard, die für eine Verjüngungskur beim Publikum sorgten.
Sie haben es also immer noch drauf. Eine meisterhafte Band, ein außergewöhnliches Orchester und eine exzellenter Bandleader krönten das Musikerlebnis in Nürnberg für die etwas reifere Generation.