• Corona-Inzidenzwerte ermöglichen Lockerungen in Freizeitparks 
  • Bayerische Freizeitparks dürfen unter Einhaltung von Abstands- und Hygienemaßnahmen öffnen
  • VDFU kritisierte die fehlende Berücksichtigung von Lockerungen für Freizeitparks seitens der Politik
  • Wirtschaft: Freizeitparks gelten als Jobmotoren im ländlichen Raum
Grund zur Freude für Betreiber von bayerischen Freizeitparks und alle Achterbahnfans: In ganz Bayern sind viele Freizeitparks wieder geöffnet. Die Staatsregierung gab bekannt, dass Spaß auf Riesenrad und Wildwasserbahn wieder möglich ist - wenn auch mit Einschränkungen. Nach einer langen Phase des Ausharrens gelten die kürzlich beschlossenen Lockerungen für Betreiber von Freizeitparks als ein lang ersehntes Hoffnungszeichen: "Es ist endlich Licht am Ende des Tunnels zu sehen", sagte Matthias Mölter, Geschäftsführer des Freizeitparks Geiselwind, im Gespräch mit inFranken.de

Freizeitparks in Bayern starten in die Saison: mit Hygienekonzept und Coronaregeln

Die fränkischen Freizeitparks atmen auf: Der Freizeitpark Schloss Thurn öffnet schon am 12. Juni 2021 seine Tore für Besucher. Auch die Betreiber des Freizeitland Geiselwind freuen sich auf die Wiedereröffnung, für die aktuell an einem Hygienekonzept getüftelt wird. Die Wiedereröffnung kann jedoch nur unter der Einhaltung strenger Abstands- und Hygienemaßnahmen geschehen. Auf der Homepage geben die Betreiber Anfang Juli als Saisonstart an.
An Orten mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100 müssen Besucher ab sechs Jahren vor dem Eintritt in Freizeitparks einen negativen Schnelltest vorweisen - es sei denn, sie sind vollständig geimpft oder genesen. Liegt die lokale Inzidenz stabil unter 50, so entfällt die Testpflicht. Hier kann man nachschauen, wie die aktuelle 7-Tages-Inzidenz in Franken ist. 
 
Generell gelten in allen Parks die bekannten Hygienekonzepte mit Abstandsregeln und FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen. Über die genauen Regelungen informieren die Betreiber auf ihren Internetseiten. 

Aufatmen für Achterbahn-Fans: diese Freizeitparks in Franken und Deutschland öffnen wieder 

#1: Der Playmobil Funpark (Landkreis Fürth)

Am 14. Juni 2021 feiert der Playmobil Funpark seinen diesjährigen Saisonstart. Der Playmobil Funpark liegt im Landkreis Fürth und erfreut Kinder mit verschiedenen Spielwelten und Wasserspielplätzen. Eintrittskarten kosten 12,90 Euro pro Person und müssen vorher online gebucht werden. Neben verschiedenen Playmobil-Spielwelten bietet der Park auch einen Aktivpark mit vielen Kletter- und Spielmöglichkeiten, einen Balancier-Parcours und einen Bauernhof. Weitere Informationen zu den neuen Attraktionen und dem Hygienekonzept finden sie hier. 

Kontakt: 

  • Adresse: Brandstätterstraße 2-10, 90513 Zirndorf (Landkreis Fürth) 
  • Telefon: 0911 96661455
  • Homepage: Playmobil Funpark

#2: Das Freizeit-Land Geiselwind (Landkreis Kitzingen, Unterfranken)

Das Freizeit-Land Geiselwind im unterfränkischen Landkreis Kitzingen wird aller Voraussicht nach Anfang Juli seine Tore öffnen. "Wir arbeiten derzeit an einem Hygienekonzept und freuen uns auf die Wiedereröffnung Anfang Juli", erzählt Geschäftsführer Matthias Mölter.

Der Park an der Autobahn 3 zwischen Nürnberg und Würzburg bietet sechs Themenbereiche mit vielen Fahrgeschäften.  Außerdem ist ein neues "Seaside Resort" geplant, welches gegenüber vom Park gelegen ist und aus insgesamt 18 Bungalows besteht. 

Kontakt: 

Jetzt bei Amazon ansehen: Einwegkameras

#3: Der Erlebnispark Schloss Thurn (Landkreis Forchheim)

Ab dem 12.06.2021 startet der Erlebnispark in die Freizeitparksaison 2021. Bei der Erstellung der Hygienekonzepte sei auf eine Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (VDFU) gesetzt worden, da dieser auf Erfahrungen eröffnender Parks weltweit zurückgreifen kann. So seien "umsetzbare und praktikable" Konzepte für Wartebereiche, die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln und die tagesdatierten Online-Tickets entstanden. Der Fokus dabei liege auf der Sicherheit und Gesundheit von Besuchern und Mitarbeitern. Welche Neuheiten und Attraktionen Besucher im Erlebnispark Schloss Thurn erwarten, erfahren sie hier. 

Kontakt:

Bayerns größte Freizeitparks öffnen wieder

#4: Der Skyline-Park (Landkreis Unterallgäu/Schwaben)

Der nach eigenen Angaben größte Vergnügungspark im Freistaat, der Skyline Park bei Bad Wörishofen im Unterallgäu, startet am  Freitag (11.06.2021) in die neue Saison. Mehr als 60 Attraktionen gibt es auf dem Areal, darunter Achterbahnen, Autoscooter, Wildwasserbahnen und Tretboote. Tickets kosten 39,90 Euro für Besucher, die größer als 1,50 Meter sind. Wer zwischen 1,10 Meter und 1,50 Meter groß ist, zahlt 30,50 Euro. Wer weniger als 1,10 Meter misst, hat freien Eintritt. Die Tickets können vorab online gebucht oder an der Kasse gekauft werden.

Kontakt: 

  • Adresse: Skyline-Park-Straße 1, 86871 Rammingen 
  • Telefon: 08245 96690
  • Internet: Skyline-Park

#5: Der Bayern-Park (Landkreis Dingolfing-Landau/Niederbayern) 

Auch der Bayern-Park im niederbayerischen Reisbach öffnet am 11. Juni 2021 wieder seine Tore. Tickets können online gebucht oder am Eingang gekauft werden. Besucher ab 1,40 Meter Körpergröße zahlen 27 Euro Eintritt, Tickets für Besucher zwischen einem Meter und 1,40 Meter Größe kosten 24 Euro. Wer kleiner als einen Meter ist, kommt kostenfrei hinein. Neben zahlreichen Fahrgeschäften bietet der Park auch eine Pirateninsel und Tiere, darunter Zwergziegen, Berberaffen und Ponys.

Kontakt: 

  • Adresse: Bayern-Park, Fellbach 1, 94419 Reisbach
  • Telefon: 0 8734-92980
  • Homepage: Bayern-Park

#6: Das Legoland (Günzburg/Schwaben)

Das Legoland im schwäbischen Günzburg an der Autobahn 8 wird ab dem 10. Juni 2021 wieder offen sein - allerdings nur für Besucher, die sich vorher online ein Ticket sichern. Ein Tagesticket kostet für alle Besucher ab drei Jahren 42 Euro. Kinder unter drei Jahren haben freien Eintritt in den Freizeitpark mit Fahrgeschäften und Themenwelten. Im Park sind mit Legosteinen nachgebildete Wahrzeichen aus aller Welt zu sehen. Auch die Fahrgeschäfte wurden im Stil der Legosteine gebaut.

Kontakt: 

  • Adresse: Legoland Allee 1, 89312 Günzburg 
  • Telefon: 0180 6 700 757 01
  • Homepage: Legoland 

#7: Die Bavaria Filmstadt (bei München) 

Bereits seit Ende Mai ist die Bavaria Filmstadt in Geiselgasteig bei München wieder geöffnet. An jedem Wochenende können Besucher an einer 90-minütigen Führung durch die Bavaria Filmstudios teilnehmen und die Originalkulissen bekannter Filme wie "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" bestaunen. Außerdem gibt es ein 4-D-Kino. Tickets kosten 20 Euro für Erwachsene und 18 Euro für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren. Sie können online gebucht oder vor Ort gekauft werden.

Kontakt: 

  • Adresse: Bavariafilmplatz 7, 82031 Geiselgasteig bei München
  • Telefon: 089 6499-2000
  • Homepage: Bavaria Filmstadt
Jetzt bei Amazon ansehen: Selfie- Stick

#8: Der Churpfalz-Park (Oberpfalz) 

Auch der Churpfalz-Park, ein Blumenpark und Erlebnispark in Loifling bei Cham in der Oberpfalz, lockt ab sofort wieder Besucher an. Auf dem Areal nahe der tschechischen Grenze gibt es Fahrgeschäfte, Wasserrutschen, Gokarts, ein Riesenrad und weitläufige Grünanlagen. Eintrittskarten kosten 23 Euro für Besucher ab 16 Jahren, 22 Euro für Sechs- bis 15-Jährige und 19 Euro für Kinder zwischen drei und fünf Jahren. Eine Übersicht über die Attraktionen, Fahrgeschäfte und Ausstellungen finden sie hier. 

Kontakt: 

  • Adresse: Churpfalzweg 6, 93455 Traitsching
  • Telefon: 09971 30300
  • Homepage: Churpfalz-Park

#9: Der Europa-Park (Rust, Baden-Württemberg) - der größte Freizeitpark in Deutschland

Der Europapark ist auch wieder geöffnet. Das Besondere: Der Europa-Park hat auch Rulantica Anfang Juni geöffnet und die ersten Besucher können sich wieder in die Fluten der Wasserwelt stürzen. Das besondere Highlight: Mit dem Start von Rulantica geht auch die Eröffnung von „Svalgurok“ einher, dem größten Outdoor-Wasserspielplatz Deutschlands.

Kontakt:

  • Europa-Park-Straße 2, 77977 Rust
  • Telefon: 07822 77 6697
  • Homepage: Europa-Park

Bayerische Freizeitparks fassungslos: Betreiber fühlten sich von der Politik vergessen

In den vergangenen Wochen und Monaten waren Ungeduld und Vorfreude in vielen bayerischen Familien gewachsen - und der Nachwuchs im Haus schien der Treiber dafür zu sein: Wann öffnen endlich die Freizeitparks? Deren Betreiber müssen potenzielle Besucher lange Zeit vertrösten, was sich in den sozialen Netzwerken gut nachlesen lässt.
 
"Wann macht ihr auf? Ich dreh durch", schreibt ein Achterbahnfan an den Skylinepark im Allgäu. "Ich verstehe das Problem der Politiker nicht. Ihr könnt alles so perfekt umsetzen, wir hatten gehofft, euch in den Ferien zu besuchen", schreibt eine Mutter auf Facebook beim Freizeitland Geiselwind, unter Verweis auf Hygienekonzepte und Abstandsregelungen. 
 
Im vergangenen Jahr erhielten Freizeitparks noch vor den Beherbergungsbetrieben die Möglichkeit zur Wiedereröffnung nach dem ersten Lockdown. "Warum in diesem Jahr nun plötzlich Freizeitparks risikoreicher als Hotels oder Kinos eingestuft werden, obwohl zwischenzeitlich Aerosolforscher und Virologen genau das Gegenteil beweisen, ist nicht nachvollziehbar, so Silke Holzner", Betreiberin des Bayern-Park. 

Freizeitparks als Jobmotoren im ländlichen Raum 

Bayerische Freizeitparks, die als mittelständische Familienunternehmen zumeist bereits seit mehreren Generationen als regionale Jobmoten einen wichtigen Beitrag zur Struktur im ländlichen Raum leisten, müssten dahingehend stärker unterstützt werden und im Zuge sinkender Infektionszahlen in die Öffnungspläne einbezogen werden, erzählte Jürgen Gevers, Geschäftsführer des Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU). 

Jetzt bei Amazon ansehen: Wasserpistolen 

Die wissenschaftliche Erkenntnis, dass Outdoor-Aktivitäten für das Infektionsgeschehen kaum eine Rolle spielen, dienen der Landesregierung um die Wiedereröffnung von zoologischen und botanischen Gärten, Außengastronomie und auch bei Freibädern zu begründen. Einzig bei Freizeitparks würden diese Erkenntnisse  ignoriert worden sein. "Wir haben weitläufige Areale sowie bewährte und genehmigte Hygienekonzepte. Mit Kinos und Theatern erhalten exakt die Bereiche die Möglichkeit zur Öffnung, die wir bei uns vom Betrieb ausnehmen. Das ist grotesk", stelllte Joachim Löwenthal, Inhaber des Allgäu Skyline Park, fest. 

Nun können sich die Betreiber der Freizeitparks und Achterbahn-Fans durch die gesetzlichen Lockerungen über die Wiedereröffnung freuen.  Unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen scheint dem diesjährigen Saisonstart der angeführten Freizeitparks nichts im Wege zu stehen. 

Auch der größte Freizeitpark Deutschlands, der Europa-Park in Rust, hat wieder geöffnet: Hier können Sie Karten für die Sommersaison im Europa-Park gewinnen.
 
Mit Material von dpa

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.