• Feuerwehrmann Martin aus Obertrubach hat Leukämie
  • Feuerwehr-Kollegen wenden sich an DKMS und gründen Aktion "Obertrubach hilft" 
  • Ganze Gemeinde im Landkreis Forchheim steht zusammen, um Martin zu helfen

Im Dezember erhielt Familienvater Martin die Horror-Diagnose: Er ist an AML erkrankt, einer akuten Form von Leukämie. Für die Familie war das ein Schock. Bis dahin war Martins Leben perfekt. Gerade erst hatte er ein Haus gebaut und mit seiner kleinen Familie bezogen, als bei einer Untersuchung die niederschmetternde Diagnose kam. Die Nachricht trifft nicht nur den jungen Vater vollkommen unerwartet - auch seine Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Obertrubach sind tief betroffen. 

Feuerwehr-Kameraden gründen Aktion: "Obertrubach hilft" 

Schnell findet sich innerhalb des Vereins eine kleine Gruppe, die Kontakt zur DKMS aufnimmt. Gemeinsam rufen Feuerwehr und DKMS die Aktion "Obertrubach hilft" ins Leben. "Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit", berichtet Fabian Hofmann, stellvertretender Kommandant und einer der Initiatoren, im Gespräch mit inFranken.de. "Wir halten zusammen." 

Auch der Bürgermeister und der Pfarrer der Gemeinde unterstützen die Aktion. "Es ist eine kleine Anstrengung für jeden Einzelnen von uns, aber es kann dadurch viel Gutes getan werden - gemeinsam können wir vieles bewegen", so Pfarrer Stark. Bürgermeister Markus Grüner war selbst in der Vergangenheit betroffen: "Ein Verwandter war auf eine Spende angewiesen, ohne die er möglicherweise heute schon nicht mehr am Leben wäre." Die Gemeinde steht hinter der Aktion. "Gerade in schwierigen Zeiten wollen wir ein Zeichen der Gemeinschaft und der Hoffnung setzen", erklärt Fabian Hofmann. 

In der Corona-Krise sind Blutspenden komplexer geworden. Registrierungsaktionen finden aktuell nicht an einem Veranstaltungsort statt, sondern werden online durchgeführt. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich online kostenlos registrieren lassen. Alle Informationen zur Aktion für Martin gibt es hier

DKMS-Registrierung: So geht's

Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Zur Registrierung für die Aktion "Obertrubach hilft" geht es hier: Spender werden!

Alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs und nur ein Drittel der Blutkrebspatienten findet einen passenden Spender in der Familie. Die Freiwillige Feuerwehr Obertrubach ruft deshalb zum Spenden auf: "Lass uns zusammenhalten und mach bitte mit! Martin braucht Deine Hilfe!"

Der Pretzfelder Brauer Mike Schmitt übt scharfe Kritik an der Corona-Politik. In einem emotionalen Video wendet er sich direkt an Merkel, Söder und Co. "Wisst ihr eigentlich überhaupt, was bei uns los ist?", fragt er die Verantwortlichen.